17. Januar 2023, 13:38
Verkehrsunfall

Überholvorgang führt zu Frontalzusammenstoß

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Am Dienstagmorgen kam es zwischen Reimlingen und Hohenaltheim aufgrund eines gefährlichen Überholvorganges zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkws. Der Unfallverursacher blieb leicht verletzt, während der Unfallgegner schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht wurde.

Heute, gegen 06:30 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Pkw-Fahrer die Staatsstraße 2212 von Reimlingen kommend in Richtung Hohenaltheim. In einer langgezogenen Linkskurve will er den vor ihm fahrenden Sattelzug eines 63-Jährigen überholen. Dabei kommt ihm ein 31jähriger Pkw-Fahrer entgegen, wobei es zum Frontalzusammenstoß der beiden Pkws kam.

Durch den Aufprall wird der Pkw des 58-Jährigen gegen den Sattelauflieger geschleudert. Dadurch schleudert er über die Gegenfahrbahn und kommt schließlich an der Böschung zu Stehen. Der Pkw des 31-Jährigen überschlägt sich nach dem Aufprall und bleibt mit dem Dach auf der Fahrbahn liegen. Er wird hierbei schwer verletzt und wird mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Der Unfallverursacher wird leicht verletzt und begibt sich selbst zum Arzt.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 14.500 Euro. Die beiden Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Straße war während der Unfallaufnahme komplett für ca. eineinhalb Stunden gesperrt. Die Feuerwehren Reimlingen, Schmähingen und Nördlingen waren mit ca. 27 Mann vor Ort und unterstützten bei der Verkehrslenkung und Säuberung der Straße.

Der Unfallverursacher soll vorher schon mehrmals überholt haben. Wer diesbezüglich Hinweise geben kann, soll sich bitte mit der Polizei Nördlingen unter der Telefonnummer 09081/2956-0 in Verbindung setzen. (pm)