14. Februar 2019, 09:37

Unbekannter verfolgt Frau

Symbolbild Bild: DRA
Ein unbekannter Mann verfolgte eine 40-Jährige von der Bahnhofsstraße bis zu ihrem Auto am Schwabenhallenparkplatz.

Erst am Mittwochvormittag zeigte eine 40-jährige Frau einen für sie verdächtigen und verstörenden Vorfall vom Dienstag an.

Sie ging gegen 12.45 Uhr am Dienstag von der Bahnhofstraße her kommend in Richtung Schwabenhallenparkplatz. Auf Höhe der Apotheke an der Ecke Bahnhofstraße/Gartenstraße fiel ihr ein junger Mann auf. Auf dem Weg entlang der Gartenstraße bemerkte die Frau schließlich, dass ihr der junge Mann wohl folgte. Als sie ihre Schritte beschleunigte wurde auch der nachfolgende Mann schneller. Schließlich bekam die 40-jährige Angst und rannte zu ihrem Auto, setzte sich hinein und verriegelte die Türen. Offensichtlich war der junge Mann ihr wirklich gezielt gefolgt, weil er nach Aussage der Frau bis zum Auto kam und an der verschlossenen Beifahrertür rüttelte.

Die Geschädigte fuhr dann einfach los. Sie war dann so geschockt, dass sie sich erst anderntags zur Anzeige bei der Polizei entschloss. Allerdings ist die strafrechtliche Einordnung des vorliegenden Sachverhalts nicht abschließend geklärt. Die Frau beschreibt den jungen Mann als dunkelhäutig, ca. 20 Jahre, etwa 175 cm groß und schlank. Er trug eine auffällige weiße Jacke mit roten und blauen Streifen an den Ärmeln. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.

Die Ermittlungen im Ankerzentrum in Donauwörth ergaben, dass es sich bei dem Verantwortlichen um einen dort wohnhaften 23-jährigen Asylbewerber handelt. Eine strafrechtliche Relevanz seines Verhaltens wird derzeit noch abgeklärt. (pm)