5. November 2019, 15:39

Unfall in Monheim an der B2-Auffahrt

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Ein 57-jähriger Autofahrer übersah heute Morgen einen vorfahrtsberechtigten Pkw in Monheim an der Auffahrt der B2. Ein Aufprall konnte nicht mehr vermieden werden und beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

Am heutigen Dienstagmorgen wollte um 5.35 Uhr ein 57-jähriger Pkw-Fahrer in Monheim von der Donauwörther Straße kommend auf die B2 auffahren. Dabei übersah er an der Einmündung auf Höhe Monheim Süd den von links kommenden, bevorrechtigten Pkw eines 66-Jährigen und fuhr in dessen rechte Fahrzeugseite. Durch den heftigen Aufprall wurde der Pkw des 66-jährigen Monheimers frontal in die Leitplanke gedrückt, drehte sich um 180 Grad und kam dann rückwärts auf der Fahrbahn der B2 zum Stehen.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei wurde zur Reinigung der Fahrbahn verständigt. Es kam in der Folge zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden an beiden Autos sowie dem Leitplankenfeld beträgt insgesamt circa 13.000 Euro. Beide Fahrer blieben ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt. (pm)