4. Oktober 2017, 16:29

Unfallverursacher beleidigt und bedroht Polizisten

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Ein 28-Jähriger kommt, in alkoholisiertem Zustand, mit seinem Pkw von der Straße ab und lässt sich von einer Bekannten von der Unfallstelle abholen, noch ehe die Polizei am Unfallort eintrifft. Da er dann auch noch auf die Beamten losgeht und sie beleidigt, muss er sich nunmehr wegen mehrere Delikte verantworten. 
Mertingen - Ein 28-Jähriger (nördlicher Lkrs. Augsburg) steuerte seinen Pkw am 02.10.17  von Allmannshofen in Richtung Druisheim. Dabei kam er gegen 17.00 Uhr nach links von der Fahrbahn ab. Er streifte mit dem Wagen einen Baum, überfuhr ein Verkehrsschild und kam letztlich neben der Straße zum Stehen. Hierbei verursachte er einen Fremdschaden von ca. 500,-- €.
Der leicht verletzte Fahrzeuglenker ließ sich dann durch eine Bekannte von der Unfallstelle abholen. Die Beamten konnten ihn wenig später in angetrunkenem Zustand zu Hause antreffen. Sie brachten ihn zur Entnahme einer Blutprobe und vorsorglichen Untersuchung in das Krankenhaus. Dabei beleidigte er die Polizisten und drohte damit, sie umzubringen. Außerdem versuchte er, einen Beamten mit einem Kopfstoß anzugehen.
Weil er im Anschluss auch noch Suizidabsichten äußerte, erfolgte eine Einweisung. Der Renitente hat sich nunmehr wegen verschiedener Delikte zu verantworten.(pm)