6. März 2019, 13:41

Unter Drogeneinfluss zur Polizei gefahren

Symbolbild Bild: DRA
Am vergangenen Dienstagabend wurde ein 18-jähriger Pkw-Fahrer in Donauwörth positiv auf Drogen getestet. Nur circa eine Stunde später fuhr der Mann persönlich einen Bekannten zur Polizeidienststelle. Was den 18-Jährigen nun erwartet

Am Dienstag, kurz nach 22.00 Uhr, kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung in der Dillinger Straße einen 18-jährigen Pkw-Lenker. Hierbei erkannten die Beamten, dass sich der Fahrer offensichtlich unter Drogeneinfluss befand. Das Fahrzeug des Mannes wurde daraufhin ordnungsgemäß abgestellt. Bei dem 18-Jährige erfolgte bei der Dienststelle die Durchführung einer Blutentnahme. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann mit dem Hinweis entlassen, dass er für die Dauer von mindestens 24 Stunden kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug mehr im öffentlichen Verkehr führen darf.

Der Mann war anscheinend unbelehrbar und sich der Gefahr nicht bewusst, die in diesem Zustand von ihm ausging. Etwa eine Stunde nach seiner Anhaltung in der Dillinger Straße erschien er gemeinsam mit einem Bekannten bei der Dienststelle. Der Bekannte wollte dort in anderer Sache eine Anzeige erstatten; der 18-Jährige hatte ihn mit seinem Pkw zur Polizei verbracht. Nachdem der Betreffende die Inspektion erst kurz zuvor verlassen hatte und dort der Grund seines Aufenthalts bekannt war kam die Dreistigkeit seines Verhaltens schnell ans Tageslicht.

Die Folge war eine weitere Blutentnahme und die Einleitung eines zweiten Ordnungswidrigkeitenverfahrens. (pm)