23. März 2020, 11:26

Vier Motocrossfahrer liefern sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Symbolbild Bild: pixabay
Mit über 120 km/h waren vier Motocrossfahrer am vergangenen Sonntagnachmittag bei einer Verfolgungsjagd in Kaisheim unterwegs. Ein 26-Jähriger stürzte beim Fluchtversuch und wurde festgenommen.

Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth wurde am gestrigen Sonntag gegen 14.15 Uhr bei Bergstetten auf vier Motocrossfahrer aufmerksam, die auf dem parallel zur Bundesstraße 2 verlaufenden Radweg unterwegs waren. Als die Gruppe die Streife der Verkehrspolizei bemerkte, flüchteten die vier durch eine Unterführung der Bundesstraße 2 in den Ortsbereich Bergstetten und ignorierten die Anhalteweisungen.

Stattdessen beschleunigten die Motocrossfahrer in der Ortschaft auf bis zu 120 Km/h und flüchteten sich in ein Gehöft. Ein 26-Jähriger aus einem Kaisheimer Ortsteil blieb letztlich mit seiner Motocrossmaschine an einem Gartenzaun hängen und stürzte zu Boden. Er blieb unverletzt und wurde vorläufig festgenommen.

Die drei anderen Motocrossfahrer konnten unerkannt entkommen. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen mehrerer Verkehrsdelikte eingeleitet. Nachdem das Motorrad nicht zugelassen war liegt zudem ein Vergehen nach dem Plichtversicherungsgesetz vor. Ferner haben die vier Motorradfahrer gegen die derzeitigen Ausgangsbeschränkungen verstoßen. Zeugenhinweise bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth, 0906/402115-0. (pm)