14. Januar 2018, 22:31

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

Bild: Polizei Bayern
Am Sonntag, 14.01.2018, gegen 18.20 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2221 bei Alerheim zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem 4 Personen verletzt wurden.
Am Sonntag, 14.01.2018, gegen 18.20 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2221 bei Alerheim zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem 4 Personen verletzt wurden.
Alerheim - Im Polizeibericht heißt es: „Ein 38 Jahre alter Mann aus dem Südries wollte mit seinem Pkw die Kreuzung der Staatsstraße in Richtung Rudelstetten überqueren. Dabei übersah er einen von rechts kommenden Pkw, der in Richtung Fessenheim fuhr. Es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich.
Bei diesem Unfall wurde der Fahrer des unfallverursachenden Pkw schwer verletzt, seine beiden im Fahrzeug sitzenden Kinder (3 und 6 Jahre alt) ebenfalls. Ein Kind musste mit dem Rettungshubschrauber ins ZK Augsburg verbracht werden.
Lebensgefahr bestand aber nicht.
Der Fahrer des anderen Pkw, ein 23 Jahre junger Mann aus dem Fränkischen, wurde nur leicht verletzt. Die anderen Mitfahrer des Pkw blieben unverletzt. An beiden Pkw entstand Totalschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro. Die Fahrbahn wurde etwa 2 Stunden lang gesperrt. Die Feuerwehren aus Alerheim, Harburg, Möttingen waren mit etwa 60 Mann im Einsatz. Ein Gutachter wurde zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen.“ (pm)