16. März 2018, 10:31

Volltrunken Verkehrsunfall verursacht

Symbolbild Bild: DRA
Ein 61-Jähriger verursachte am vergangenen Donnerstagabend volltrunken einen Verkehrsunfall in Tapfheim. 
Tapfheim - Seine starke Alkoholisierung wurde einem 61-jährigen Pkw-Fahrer am Donnerstagabend zum Verhängnis. Der Mann fuhr gegen 21.15 Uhr mit seinem Auto von Tapfheim in Richtung Donauwörth. Kurz nach Donaumünster kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und schrammte an der Schutzplanke entlang. Dadurch wurde auch der rechte Vorderreifen beschädigt und das Fahrzeug blieb fahrunfähig liegen. Nachdem Ersthelfer erkannt hatten, dass der Fahrer augenscheinlich stark alkoholisiert war, riefen sie die Polizei. Der Fahrer machte einen motorisch verlangsamten Eindruck und konnte nur verwaschen sprechen. Ein Alkotest ergab einen Wert von über zwei Promille.
Obwohl er durch das Unfallgeschehen wohl nicht verletzt wurde, kam er wegen einer Vorerkrankung vorsorglich in die Donau-Ries Klinik. Bis dahin hatte er sich wieder soweit erholt, dass die angeordnete Blutentnahme nur unter Zwang möglich war. Auch das Sprachvermögen ließ es wieder zu, die Beamten mehrmals massiv zu beleidigen. Nach der Sachbearbeitung konnte der 61-Jährige das Krankenhaus wieder verlassen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und sein Pkw abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf ca. 5.500 € geschätzt. (pm)