14. Dezember 2017, 11:58

Von Windböe erfasst: Anhänger schleudert auf die Gegenfahrbahn

Bild: privat
Am frühen Donnerstagvormittag wurde ein Anhänger eines Lkws von einer Windböe erfasst und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende 29-jährige Pkw-Fahrerin kollidierte frontal mit dem Anhänger und wurde wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. 
Nördlingen - Am heutigen Donnerstagmorgen, gegen 08.45 Uhr, befuhr ein Lkw mit Anhänger die Staatsstraße von Munningen in Richtung Wechingen. Kurz vor Ortsbeginn Wechingen wurde der Anhänger von einer starken Windböe erfasst und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende, 29 Jahre alte Frau, konnte mit ihrem Pkw nicht mehr ausweichen und ihr Pkw fuhr frontal gegen den quer stehenden Anhänger. Anschließend schleuderte der Pkw in den Straßengraben. Ein Seitenteil des Anhängers durchbohrte den gesamten Fahrgastraum des Pkws. Wie durch ein Wunder wurde die Fahrerin nur leicht verletzt.
Am Anhänger und am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.Vor Ort waren die Feuerwehren aus Munningen und Wechingen mit etwa 40 Mann eingesetzt. Auch die Straßenmeisterei war vor Ort. Die Fahrbahn war für etwa 2 Stunden gesperrt. (pm)