22. Januar 2021, 11:22

VPI zieht überbreites Fahrzeug aus dem Verkehr

Dieses Fahrzeug musste von der Verkehrspolizei Donauwörth aus dem Verkehr gezogen werden. Bild: VPI Donauwörth
Ein selbst für die erfahrenen Beamten der Donauwörther Verkehrspolizei nicht alltägliches Gefährt wurde am 20.01.2021, um 17:15 Uhr, auf der Bundesstraße 25 zwischen Harburg und Möttingen festgestellt.

Dessen 29-jähriger Fahrer aus dem Raum Augsburg hatte auf der dreirädrigen, selbstfahrenden landwirtschaftlichen Arbeitsmaschine gelbe Rundumleuchten installiert und war mit 40 km/h in Richtung Baden-Württemberg unterwegs.

Bei der Kontrolle konnte der Fahrer keinerlei Führerschein, Zulassungspapiere, Genehmigung zur Fahrt sowie Ausnahmegenehmigung für die deutliche Überbreite von 3,25 Metern vorweisen. Die Beamten stoppten daher die Tour und unterbanden die Weiterfahrt. Am 22.01.2021 erfolgte dann die Umladung vom Abstellort neben der B 25 auf einen Tieflader und der Weitertransport zum Ziel in Baden-Württemberg. Den Fahrer erwarten mehrere Anzeigen. (pm)