8. Dezember 2020, 10:26

Wildunfall mit hohem Sachschaden

Symbolbild Bild: pixabay
Montagnacht ereignete sich ein Wildunfall zwischen Buchdorf und Daiting, als einem 36-Jährigen ein Reh vor das Auto sprang. Der Mann konnte nicht mehr ausweichen und erfasste das Reh frontal.

Am 7. Dezember, um 22:30 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Daitinger mit seinem Pkw die Ortsverbindungsstraße aus Buchdorf kommend in Richtung Daiting. Circa 500 Meter nach dem Ortsausgang Buchdorf sprang unmittelbar vor dem herannahenden Wagen von links ein Reh über die Fahrbahn. Der 36-Jährige konnte nicht mehr reagieren und erfasste das Tier frontal, wodurch die Front des Fahrzeugs erheblich beschädigt, der Kühlergrill demoliert und Teile des Stoßfängers herausgerissen wurden.

Der Fahrer blieb den eigenen Angaben unverletzt, am Auto jedoch entstand ein Schaden in Höhe von 3.000 Euro. Das erfasste Reh blieb tot am rechten Straßenrand liegen, sodass die informierten Beamten der Donauwörther Polizeiinspektion den zuständigen Jagdpächter in Kenntnis setzten. Dies war im Landkreis Donau-Ries bereits Wildunfall Nummer 975 im laufenden Jahr 2020. Daher wird polizeilicherseits erneut zu einer äußerst achtsamen Überlandfahrt, insbesondere zu Dämmerungs- und Nachtstunden, geraten. (pm)