30. Oktober 2019, 15:46

Wildunfall vor dem Gymnasium

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Eine Pkw-Fahrerin erwischte mit ihrem Fahrzeug heute Morgen einen ausgewachsenen Fuchs. Der Fahrerin ist bei dem Unfall nichts passiert, der Fuchs hat es jedoch nicht überlebt.

Ein bislang im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Donauwörth eher ungewöhnlicher Wildunfall ereignete sich am heutigen Mittwochmorgen im Donauwörther Stadtgebiet. Hier befuhr um 5:35 Uhr eine 30-jährige Wemdingerin mit ihrem Pkw die Berger Allee in Fahrtrichtung Stadtmitte. Auf Höhe des dortigen Gymnasiums lief ein augenscheinlich ausgewachsener Fuchsrüde über die innerstädtische Fahrbahn. Die nachfolgende Kollision überlebte das Tier nicht. Der Sachschaden am Auto ist ersten Erkenntnissen zufolge vernachlässigbar. Der zuständige Jagdpächter wurde von den Beamten verständigt. (pm)