29. Mai 2020, 11:36

Zu schneller Roller ohne Betriebserlaubnis und Versicherung

Bild: pixabay
Mit einem zu schnellen E-Scooter und ohne Versicherungsschutz war gestern eine 18-Jährige unterwegs.

Eine 18-jährige Auszubildende befuhr gestern, um 19.45 Uhr, verbotswidrig mit ihrem E-Scooter den Gehweg entlang der Küsterfeldstraße in Fahrtrichtung Neurieder Weg. Eine Streifenbesatzung der Donauwörther Polizei stellte bei einer anschließenden Kontrolle fest, dass sich an dem Roller keinerlei notwendige Versicherungsplakette befand, was eine Strafanzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz nach sich zog. Zudem war das Elektrozweirad chinesischer Herkunft mit 25 km/h Höchstgeschwindigkeit schneller als in Deutschland erlaubt und besaß keinerlei Betriebserlaubnis für den Betrieb auf öffentlichen Straßen. Da die Fahrerin für das dadurch fahrerlaubnispflichtige gewordene Gefährt zudem keinerlei notwendigen Führerschein besaß, mussten auch noch Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie ohne Betriebserlaubnis erfolgen. Den Heimweg trat die junge Frau schiebend an.(pm)