14. Juni 2021, 10:22
Stürze

Zwei Fahrradunfälle bei starkem Gefälle

Symbolbild Bild: Pixabay
Bei sonntäglichen Radtouren verletzten sich am 13. Juni 2021 ein Mann bei Buchdorf und eine Frau in Harburg, als sie auf Gefällestrecken unterwegs waren. Beide mussten nach Donauwörth ins Krankenhaus.

Am 13.06.2021, um 17:11 Uhr, fuhr ein 55-jähriger Kaisheimer mit seinem Fahrrad den parallel zum Kalkofenbach verlaufenden Feldweg vom Ortsausgang Buchdorf kommend entlang. An einem steilen Wegstück versagte die Bremse des benutzten Fahrrades und der Mann stürzte alleinbeteiligt kopfüber vom Rad. Aufgrund eines getragenen Fahrradhelmes erlitt er keine Kopfverletzungen. Er wurde jedoch trotzdem schwer verletzt – unter anderem erlitt der Mann einen Schlüsselbeinbruch – und kam per Rettungswagen in die Donau-Ries-Klinik.

Fahrradhelm half in beiden Fällen

Am 13.06.2021, um 16:06 Uhr, befuhr eine 41-jährige Kaisheimerin mit ihrem Fahrrad die steil abfallende Harburger Schloßstraße in Richtung Marktplatz. Als ihr vorausfahrender 53-jähriger Ehemann wegen des starken Gefälles sein Rad abbremste, erkannte sie dies zu spät und krachte diesem in das Heck. Die Frau verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Zweirad und stürzte auf den Asphalt.

Sie kam mit einem alarmierten Rettungswagen in die Donau-Ries-Klinik. Dort stellten sich die erlittenen Verletzungen, trotz einigen Blutverlustes, als glücklicherweise nicht schwerwiegend heraus, da die Frau während des Unfalls einen Fahrradhelm trug. Ihr Mann blieb unverletzt. (pm)