7. Dezember 2020, 11:19

Lieferservice für Senioren und Alleinstehende wird wieder angeboten

Damit der Einkaufskorb nicht leer bleibt: Beschäftigte in der Ernährungsindustrie und im Lebensmittelhandwerk arbeiten aktuell auf Hochtouren. Darauf weist die Gewerkschaft NGG hin. Bild: NGG
Wie im April und Mai richtet die Stadt Nördlingen für Seniorinnen und Senioren, Alleinstehende und hilfebedürftige Personen einen Lieferservice für Lebensmittel und Medikamente ein.

Die Stadt Nördlingen bietet nun wieder ein Liefer- und Bringservice, welcher Lebensmittel des täglichen Bedarfs sowie Medikamente nach Hause bringt, an . Unter der 84-7 77 können Personen anrufen und den sogenannten „Bringservice“ aktivieren. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer nehmen dann direkt mit dem Anrufer beziehungsweise der Anruferin Kontakt auf.

„Der Aufruf, sich ehrenamtlich zu engagieren, war schon im Frühjahr beim Diakonischen Werk Donau-Ries, der Caritas, der Evangelischen Kirchengemeinde St. Georg und vieler weiterer Personen auf ein positives Echo gestoßen und auch diesmal stehen wieder einige Helfer bereit,“ dankt Oberbürgermeister David Wittner schon jetzt den Unterstützern. Der Lieferservice für Lebensmittel ergänzt das weitreichende Angebot an Unterstützungen: auch manche Einzelhandelsgeschäfte bieten einen Service an, ebenso wie Gaststätten im Stadtgebiet.

„Lassen Sie sich helfen!“, ruft Oberbürgermeister David Wittner dazu auf, den Bring- und Lieferservice zu nutzen. Unter der städtischen Telefonnummer 84-7 77 können Personen anrufen, die dann einen Rückruf der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer erhalten. Diesen geben sie eine Bestellliste und den entsprechenden Betrag mit, er oder sie kauft die Produkte ein und bringt die Lebensmittel mit dem Restgeld wieder zu dem Hilfesuchenden. Besonders die Evangelische Kirchengemeinde St. Georg unterstützt die Aktion mit vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern.

Die städtische Telefonnummer 84-7 77 ist zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung besetzt. (pm)