• blättle 11/12
    blättle 11/12
  • blättle 10/11
    blättle 10/11
  • blättle 9/10
    blättle 9/10
  • blättle 7/8
    blättle 7/8
Home / Region Donauwörth / Die Turnhalle wird zu Afrikas Savanne
Das diesjährige Kinderprinzenpaar der Mertinger Faschingsfreunde. Prinzessin Annalena I. und Prinz Max II.

Die Turnhalle wird zu Afrikas Savanne

Am gestrigen Freitagabend fand die erste Prunksitzung der Mertinger Faschingsfreunde statt. Erneut war der Ansturm auf die Karten groß, auch die zweite Prunksitzung am heutigen Abend ist bereits restlos ausverkauft. UNter dem Motto Zebra, Elefanten und Antilopenschar – Mertingen tanzt Afrika, erwartete die Besucher ein abwechslungsreiches Programm. 

Mertingen –  Nachdem die Faschingsfreunde für die Umzugsparty noch auf ein Zelt ausweichen mussten, durfte die Prunksitzung in der frisch sanierten Turnhalle der Gemeinde Mertingen stattfinden. Die Aktiven der Faschingsfreunde hatten wieder Dutzend Stunden in den Aufbau und das Ambiente gesteckt. Überall waren die Tiere der Savanne zu sehen. Zebras, Nashörner und sogar ein Emu zogen durch die Halle. Der Abend wurde von Corinna Wiedemann und Ursula und Edmund Mauch eröffnet, die als erstes die Bühne betraten. Nachdem die Mertinger Narren im vergangenen Jahr in Atlantis waren, wurden Sie auf hoher See von einigen Unwettern erwischt. Diese sorgten dafür, dass einige Aktive nicht mehr mit nach Afrika fahren konnten. Das merkte man auch dem Programm an, dass viele Neuerungen bot. So auch die Moderatoren: Dieses Jahr moderierten Sabrina Jall und Diana Bläßing als Timon und Pumba den Abend.

Sie kündigten auch gleich das diesjährige Kinderprinzenpaar an. Da das große aus Gesundheitlichen Gründen nicht antreten kann, waren diese beiden nun die Stars des Abends. Prinzessin Annalena I. aus dem Land der glühenden Sonne und Prinz Max II. Wächter der Löwen wurden unter dem Applaus der Gäste auf die Bühne gerufen. Nach ihrer Antrittsrede stand der Walzer der beiden auf dem Programm. Die nächste Gruppe des Abends waren die Showsternchen. Sie waren als Zebras unterwegs und galoppierten über die Bühne. Es ging Schlag auf Schlag weiter, die Powerboy – mit ihnen Prinz Max – waren auf Safari und in die Turnhalle gekommen. Danach konnte wieder gelacht werden. Die Walking-Frauen Manuela Lux und Karin Martin waren wieder unterwegs und hatten den Rettungsringen den Kampf angesagt.

Es folgten die Dance-Stars. Hier war auch das Kinderprinzenpaar dabei und die zwanzig Kinder kamen als Paradiesvögel auf die Bühne.  Den Tänzerischen Schlusspunkt des 1. Teils bildete die Teeny-Garde. Im Anschluss trat noch Michael Römer als “Zensi von der Alm” auf und hatte sichtlich Spaß den ehemaligen Vizepräsidenten Paul Schweihofer mit in Auftritt einzubauen.  In der folgenden Pause spielte die Band Paradise und die Bühne wurde zum Tanzen freigegeben.

Den zweiten Block eröffnete die Showformation der Fidelitas85 aus Rennertshofen, die heuer als Gastverein auftraten. Sie entführten die Besucher in die Musikwelt der 80er Jahre. Neben Hits von Nena und Michael Jackson zeigte die Formation auch tolle Hebefiguren und flotte Tänze. Weiter ging es mit Prinz Motombo aus dem Kongo, der als Ersatz für das Prinzenpaar gedacht war. Als Gast erlebte er einige Überraschungen und nahm die Mertinger Geschichten aus dem vergangenen Jahr auf die Schippe. Auf Edmund Mauch als Prinz folgten die Höllweiber mit ihrer traditionellen Einlage. Dann wurde es wieder flott, denn die Prinzengarde stand bereit und zeigte ihren Marsch auf der Bühne.

Bevor das große Finale anstand, standen erst noch die Marktfrauen von Mombasa auf der Bühne. Die Friedhosweiber waren ebenfalls bei einem Sturm über Bord gegangen, hatten sicher aber schnell neu eingefunden und wussten wieder einiges aus dem Mertinger Land zu tratschen. Und dann war es soweit. Die Sowformation stand bereit und entführte die Besucher mit einem flotten und anspruchsvollen Tanz nach Afrika.

Nach dem offiziellen Teil stand die Bühne wieder für alle offen, die zu der Musik von Paradise das Tanzbein schwingen wollten.

Auf Seite 2 gibt es unsere Bildergalerie zum gestrigen Abend.

Über Matthias Stark

Geschäftsführer. Gründer von Donau-Ries-Aktuell. Immer direkt vor Ort wenn etwas passiert, auch in der Nacht. Verantwortlich für den Anzeigenvertrieb. Bespricht dienstliches gerne bei einem Arbeitsessen. Katzenliebhaber. Hat ein Faible für antike Holzmöbel.