16. Juli 2019, 08:03

Groß und Klein auf Abenteuerreise bei der Buchdorfer Sommer Lesung

Das Bild zeigt die Buchdorfer Sommer Lesung. Bild: Verena Gerber-Hügele
​​​​​​​Auf Einladung von Gemeinderätin Ursula Kneißl-Eder und Verena Gerber-Hügele fand im Buchdorfer Pfarrheim eine interaktive Lesung für Familien statt. Die Autorinnen Friederike Rieger und Sonja Strobel aus Donauwörth stellten ihr zweites Buch vor: „Neues von der Wörnitznixe. Konradin und Kaibachbazi und die Schatzsuche in der Donau“.

Erst einmal überzeugte das „Bühnenbild“, denn beim Eintreten in den Pfarrsaal konnten die Besucher sogleich an der Donau in Form eines schwungvoll ausgelegten blauen Tuches entlang laufen und auch den Kaibach entdecken. Die fantasievollen Flusskinder und der Königssohn Konradin mit seinem Steckenpferd tummelten sich mit einer Ente, einer Schlange und zahlreichen echten Wörnitzmuscheln im Wasser. Während des Vortrages gesellten sich noch die Mangoldsburg sowie einige geheimnisvolle Steine und Ringe in die Szenerie. Friederike Rieger erläuterte auf spannende Weise die historischen Fakten rund um den Hohenstaufer Königssohn Konradin und seine Verwandten, die sich mit der Fantasiegeschichte mit Kaibachbazi, Wörnitznixe und Zusamzicke verweben und lies die Kinder an der Geschichtsuhr der Stadt Donauwörth drehen, verteilte Mutmachsteine und lies Siegelringe zum Stempeln im Kreis der Zuhörer rumgehen. Sonja Strobel zog die Besucher mit einigen wunderbar vorgetragenen Passagen aus dem Buch in den Bann, ohne jedoch den Ausgang der Geschichte zu verraten. Kleine und auch große Besucher gingen mit staunenden Augen, tollen Abenteuererlebnissen, neuem Wissen und so mancher auch mit dem erworbenen Buch unterm Arm nach Hause.

Ursula Kneißl-Eder und Verena Gerber-Hügele sind in Buchdorf auch für die offenen Bücherschränke und die Bücherschrankinitiative Buchdorfer Dorfbücher verantwortlich. (pm)