4. September 2019, 12:00

Harburg lädt zum Selber g´macht-Markt ein

Im vergangenen Jahr gab es diese süßen kleinen Kerlchen zu kaufen. Bild: Matthias Stark
Am 29. September verwandelt sich die Harburger Innenstadt wieder in eine Marktstraße. Zum dritten Mal findet der Selber g´macht-Markt mit allerlei liebevoll hergestellten Kunstwerken statt. Erwartet werden wieder tausende Besucher.

Nach dem Start im Jahr 2017 und der zweiten Auflage im Jahr 2018 findet dieses Jahr bereits der dritte Selber g´macht-Markt in Harburg statt. "Der Erfolg in den letzten beiden Jahren hat uns gezeigt, dass die Besucher diese hochwertigen und regional hergestellten Schätze lieben. Deshalb stand es für uns außer Frage, den Markt auch 2019 wieder zu veranstalten", sagt Matthias Schröppel, der gemeinsam mit Markus Anslinger und Gudrun Koffler, sowie weiteren Mitgliedern des Gewerbeverbands, den Markt am 29. September in der historischen Altstadt organisiert.

"Wir haben schon zahlreiche Anmeldungen bekommen. Die Holzbuden, die wir als Miettische anbieten, sind schon ausgebucht und keine mehr verfügbar", freut sich Markus Anslinger über das rege Interesse. "Die Besucher erwarten wieder dutzende Händler, die sich von der Donauwörther Straße über den Marktplatz ins Egelsee und die Nördlinger Straße tummeln werden", erklärt Anslinger weiter. Trotz des großen Interesses, gibt es noch einige wenige Restplätze. "Wir haben im Moment noch kaum Händler aus den Bereichen Töpferwaren, herbstliche Blumendeko, Holzschnitzereien oder Drechselarbeiten. Hier freuen wir uns noch auf Anmeldungen, um unseren Besuchern ein breites Portfolio anzubieten", erklärt Matthias Schröppel. Der diesjährige Selber g´macht-Markt findet am September von 11:00 bis 17:00 Uhr rund um den Marktplatz in Harburg statt. 

Herbstmarkt mit Gästen aus Frankreich

Zeitgleich findet in Harburg auch der traditionsreiche Herbstmarkt statt. Zahlreiche Fieranten werden dort ihre Produkte anbieten. Im Innenhof des Rathauses bietet der Gartenbauverein neben herbstlicher Dekoration in Form von Türkränzen, auch Kaffee und Kuchen für die Besucher an. Ebenfalls im Innenhof haben die Gäste aus der französischen Partnerstadt Gouville ihren Stand aufgebaut. Auch in diesem Jahr gibt es wieder frische Austern aus der Normandie sowie Senf, Käse und Cidre. Das kulinarische Angebot wird von den örtlichen Gastronomen abgerundet.