27. März 2021, 08:19
Mehrgenerationenhaus Donauwörth

Herausforderungen in der Pandemie

Das Mehrgenerationenhaus in Donauwörth. Bild: (Privat)
Die Pandemie verlangt jedem Einzelnen von uns einiges ab. Auch das Team des Mehrgnerationenhauses in Donauwörth stand bzw. steht vor einigen großen Herausforderungen.

Wo doch das Hauptaugenmerk der Arbeit in diesem Projekt auf den Menschen liegt, sollte nun nur noch mit Abstand oder gar nicht mehr zusammen gearbeitet werden. Kein direkter Austausch mit Ehrenamlichen oder Besuchern, kein Basteln mit Kindern, keine Seniorengymnastik etc. mehr. Nun, was tun? Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben, heißt es so schön. Das Team und auch viele Akteure des MGH waren äußerst flexibel und wollten sich trotz allem nicht entmutigen lassen. So konnte vieles digitalisiert und auf Distanz organisiert werden.

Bastelmaterial „to go“

So bietet das MGH derzeit z.B. Yoga und Qi Gong online an, eine Schenkwoche auf auf Distanz war sehr gefragt, das Bastelmaterial gibt es "to go", 
eine Einkaufshilfe wurde ins Leben gerufen und Kochvideos gibt es online. Auch einen Kinderflohmarkt, mit Abstandsregeln und Hygienemaßnahnen, gab es im letzten Sommer.  Auch einen Tag der Nachbarn mit Livemusik von Stefano Messina gab es, sowie ein "Outdoor Ferienprogramm" mit Schnitzeljagd, Nachtwanderung und Lesepicknick. Auch während der Pandemie können Bücher ausgeliehen werden. Des Weiteren gibt es im MGH viele weiter tolle Aktionen wie zum Beispiel einen Rätselwettbewerb, einen Motivationskalender oder einen Fotowettbewerb.

Für Abwechslung ist gesorgt

Das Team des MGH arbeitet immer daran, abwechslungsreich und interessant zu bleiben wie z.B. mit einer kleinen Frühjahresausstellung im April an den Fenstern der Gruppenräume, mit wundervollen Fotografien des Donauwörther Hobbyfotografen Stephanus Kostwald. Außerdem wird es im Mai einem Mädelsflohmarkt der etwas anderen Art geben. Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage des Mehrgenerationenhauses oder auf Facebook und Instagram. Das Team freut sich darauf, hoffentlich bald wieder persönlich Besucher begrüßen zu dürfen.(pm)