19. Januar 2022, 13:18
VR-Gewinnsparen

„Inklusive Wohngemeinschaft“ ermöglicht Unabhängigkeit im im Alltag

5000 Euro aus dem VR-Gewinnsparen gab es für die inklusive Wohngemeinschaft der Lebenshilfe: vlnr Bezirkstagspräsident Martin Sailer, Bezirkspräsident Dr. Hermann Starnecker von den schwäbischen Genossenschaftsbanken, Paul W. Ritter von den VR-Banken Donau-Ries, Geschäftsführer Günter Schwendner von der Lebenshilfe Donau-Ries, Bezirksrat Peter Schiele sowie Bewohnerin Regina Ströbele von der inklusiven WG in Nördlingen. Bild: VR-Banken
Bezirkstagspräsident Sailer überreicht 5000 Euro aus VR-Gewinnsparen an inklusive Wohngemeinschaft der Lebenshilfe Donau-Ries.

„Bei uns in der WG klappt alles ganz gut!“, schmunzelt Bewohnerin Regina Ströbele und räumt noch schnell in der Gemeinschaftsküche auf, bevor der Besuch aus Augsburg klingelt. In der inklusiven Wohngemeinschaft der Lebenshilfe Donau-Ries in Nördlingen geht es zu wie in jeder anderen WG. Das findet auch Bezirkstagspräsident Martin Sailer, der sich an seine eigene Studenten-WG erinnert fühlt. „Schön, dass der Inklusionsgedanke hier kein künstliches Konstrukt ist, sondern Menschen mit und ohne Behinderung normalen Alltag leben.“

In der Nördlinger WG leben zwei Menschen mit Behinderung zusammen mit drei Mitbewohnern ohne Behinderung, die bei Bedarf assistieren. Dadurch können Menschen mit Handicap ihren Alltag so unabhängig wie möglich organisieren und sind doch in der Gemeinschaft aufgehoben. Was bisher vor allem in großen Uni-Städten gut funktioniert, klappt auch in Nördlingen, nicht zuletzt dank der Kooperation mit der Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern. Mitbewohnerinnen für die inklusive Wohngemeinschaft, aber auch Azubis und Praktikanten für die anderen Bereiche der Lebenshilfe kommen oft von dort, berichten Günter Schwendner und Michael Stetz von der Lebenshilfe Donau-Ries.

„Unser Pilotprojekt gibt es erst seit einem Jahr und so freuen wir uns sehr, dass in ganz Schwaben gerade wir mit dieser großzügigen Spende bedacht worden sind!“ bedankt sich Geschäftsführer Schwendner beim Bezirkspräsidenten Schwaben des Genossenschaftsverbands Bayern, Dr. Hermann Starnecker, sowie Paul W. Ritter von den VR-Banken im Kreis. Die Spende in Höhe von 5000 Euro aus dem VR-Gewinnsparen der Volksbanken Raiffeisenbanken wird jedes Jahr ausgeschüttet und dem Bezirk Schwaben zur freien Verfügung gestellt. „Unser Bezirksrat Peter Schiele hat mir den Tipp mit der inklusiven WG gegeben hat. Eine tolle Idee! So eine Spende kann in den Herzen der Menschen unglaublich viel bewegen“, findet Bezirkstagspräsident Sailer am Ende der Spendenübergabe. „Wir hätten schon ein paar Ideen, was mit der Spende gemacht werden soll“, lacht Regina Ströbele. Und dann führt sie die überraschten Besucher noch schnell durch ihre WG: „Schließlich haben wir extra aufgeräumt!“ (pm)