12. Juli 2021, 11:25
Flüchtlingshilfe

Ehrenamtliche starten Beschwerdemanagement für Geflüchtete

Auf dem Bild zu sehen (von links): Vordere Reihe: Heike Schwan, Noori Abdulhamed, Marziyeh Khaki, Stellvertretende Landrätin Claudia Marb, Mariam Hammoud, Melek Özdemir. Hintere Reihe: Johanna Weidner, Mohammed Abdelgawad, Anouar Charai, Nikolaus Beck, Ulrike Zitzlsperger.
Bild: Landratsamt Donau-Ries
Die ersten fünf ehrenamtlichen Ombudspersonen werden ab August ihre Tätigkeit im Rahmen des Beschwerdemanagements im Landkreis Donau-Ries in den dezentralen Unterkünften für Geflüchtete aufnehmen.

An insgesamt fünf Schulungsterminen konnten sich die Ombudspersonen theoretische Grundlagen über interkulturelle Verständigung, Konfliktmanagement und Kommunikationstechniken aneignen. Die ausgebildeten Ombudspersonen haben nun das nötige Handwerkszeug, um in ihr Ehrenamt zu starten und die Bewohnerinnen und Bewohner der dezentralen Unterkünften bei Beschwerden zu unterstützen.
Die stellvertretende Landrätin, Frau Claudia Marb, überreichte den fünf Ombudsfrauen und -männern in feierlicher Atmosphäre die Teilnahmebescheinigungen und würdigte das große Engagement der ehrenamtlich Tätigen. Insbesondere betonte sie den Mut der Frauen, die sich für diese, sicher nicht immer ganz einfache Aufgabe, engagieren wollen. Das Projekt Beschwerdemanagement wurde im Rahmen des bayerische Gewaltschutzkonzeptes für Unterkünfte für Geflüchtete entwickelt. Gemeinsam mit dem Jugendmigrationsdienst und der Beratungsstelle der Diakonie Donau-Ries haben die Migrationsbeauftragte Ulrike Zitzlsperger und die Integrationslotsin Johanna Weidner vom Landratsamt Donau-Ries ein Konzept erstellt und umgesetzt. Mit diesem startet der Landkreis Donau-Ries nicht nur eine Neuheit, sondern ist sogar Vorreiter in Bayern. Im Rahmen des Beschwerdemanagements werden Eigenständigkeit und Partizipation gefördert und Wege angeboten, sich für die eigenen Belange einzusetzen, Demokratie zu erfahren und einen wichtigen Schritt hin zur Integration zu gehen.

Im August werden die Ombudspersonen ihre ehrenamtliche Tätigkeit, unterstützt von den Quartiermanagerinnen und Quartiersmanager des Teams Migration, aufnehmen. Die Planung für einen zweiten Ausbildungsgang läuft und soll im Frühjahr 2022 umgesetzt werden. Interessierte können sich gerne unter Tel: 0906/74-6107 an Frau Weidner wenden. johanna.weidner@lra-donau-ries.de. (pm)