3. Februar 2020, 07:41

Schulkinder spenden für afrikanische Schüler

Bild: Yvonne Christl
Die Kinder der Grundschule Marktoffingen brachten von zuhause Stifte und Malsachen mit in den Unterricht und stellten damit für afrikanische Schüler ein großes Paket zusammen.

Das Thema „Schulen in Afrika“ war für die Kinder der Grundschule Marktoffingen nicht neu. Bilder und Erzählungen über die Maihinger Schule in Uhola, Kenia, fanden großes Interesse und lösten Redebedarf über die dortigen Verhältnisse aus. Nachdem nun die Klassenlehrerin und Rektorin Yvonne Christl von einer Schule in Sansibar erzählte, die sie dort auch besuchte, und Bilder davon zeigte, wurden Vergleiche zwischen den Schulen in Afrika und Deutschland gezogen.

Dass sich Kinder dort über einen einzigen Bunt- oder Bleistift freuen oder die Tafel im Klassenzimmer nichts weiter ist, als ein an die Wand gemalter schwarzer Bereich, war für die Schülerinnen und Schüler kaum vorstellbar. Da alle sofort an ihre eigenen, oft  überquellenden Stiftesammlungen und Malsachen von zuhause dachten, wollten sie spontan helfen und brachten davon etwas mit in den Unterricht. Inzwischen ist das gut gefüllte Paket mit den Spenden der Kinder auf dem Weg nach Tansania. (pm)