9. Juli 2019, 09:40

5000 Euro für den Schneidt’schen Garten

Bei der Spendenübergabe (von links): Hans-Georg Sigel (Stadtbaumeister und 2. Vorsitzender des Verschönerungsvereins), Präsident des Rotary Clubs Nördlingen Joachim Sigg, Oberbürgermeister Hermann Faul, Susanne Vierkorn (1. Vorsitzende Verschönerungsverein) und Paul W. Ritter (Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen-Volksbank Ries eG) Bild: Manfred Fink
Der Rotary Club Nördlingen übergab am 23. Juni eine Spende von 5000 Euro zum weiteren Wohle des Gartens.

Erst vor Kurzem hat die Stadt Nördlingen zusammen mit dem Verschönerungsverein Nördlingen e.V. sowie zahlreichen Sponsoren und Helfern dem Schneidt’schen Garten zu neuem Glanz verholfen. Freunde dieses Kleinods nahe der Deininger Mauer können sich freuen: Der Rotary Club Nördlingen übergab am 23. Juni eine Spende von 5000 Euro zum weiteren Wohle des Gartens.

Oberbürgermeister Hermann Faul meinte, mit der Restaurierung des Schneidt’schen Gartens sei es gelungen, innerhalb der Stadtmauer eine Oase der Ruhe zu kreieren, in die sich die Bevölkerung zurückziehen kann, in der aber auch manche Veranstaltung stattfinden werde. Neben den vielen helfenden Händen, die dieser Garten brauche, werde aber auch Unterstützung in Form von Geldspenden benötigt. Für die finanzielle Hilfe des Rotary Clubs sei er daher sehr dankbar.

Für Joachim Sigg, aktuell Präsident des RC Nördlingen, steht die Spende in einer Reihe mit vielen weiteren Projekten, mit denen der RC Nördlingen seine Stadt in der Vergangenheit unterstütz hat. Als Beispiele nannte er das 3D-Modell der Stadt vor dem Rathaus, den Brunnen im Altenheim St. Vinzenz und die Baumpflanzaktion, bei der gemeinsam mit dem RC Donauwörth zwei Bäume im Schneidt’schen Garten gepflanzt wurden. Nachdem der Namensgeber des Gartens, Karl Schneid, ein Gründungsmitglied des RC Nördlingen war, freue sich Sigg besonders, nun diese Spende übergeben zu können.

Susanne Vierkorn nahm den Scheck in ihrer Funktion als 1. Vorsitzende des Verschönerungsvereins entgegen. Mit den 5000 Euro wurde im Schneidt’schen Garten u.a. ein Pflanzbeet mit 1000 kleinen Stauden angelegt. (pm)