5. Juni 2019, 09:48

Aktiv gegen Bluthochdruck

Das Team des Hypertonie-Zentrums (v.l.n.r.): Oberarzt Dr. Thomas Niebauer, Oberarzt Dirk Spoerhase-Eisel, Oberarzt Dr. Thomas Strefeld, Leitender Oberarzt Dr. Jürgen Heimerl, Prof. Dr. Bernhard Kuch, Funktionsoberarzt Dr. Mozes-Attila Szakacs, Oberarzt Sebastian Erning, Oberarzt Stefan Bauch und Funktionsoberarzt Asllan Tahiraj. Bild: Szilvia Izsó
Das Hypertonie-Zentrum des Nördlinger Stiftungskrankenhauses wurde von der Deutschen Hochdruckliga rezertifiziert.

Bluthochdruck ist eine häufig unterschätze Erkrankung. Langfristig werden dadurch alle Organe des menschlichen Körpers geschädigt. Insbesondere das Risiko von Gefäß- und Herzerkrankungen steigt mit Hypertonie, wie die Volkskrankheit in der medizinischen Fachsprache heißt.

Bereits seit 2013 ist die Kardiologie des Stiftungskrankenhauses Nördlingen ein von der Deutschen Hochdruckliga (DHL) zertifiziertes Hypertonie-Zentrum. Bluthochdruck-Patienten benötigen eine fachgerechte Versorgung. Diese setzt besondere Fachkenntnisse voraus und diese muss hohe medizinische Qualitätsstandards erfüllen. Um die Versorgungsqualität von Bluthochdruck-Patienten zu verbessern, hat die Deutsche Hochdruckliga im September 2012 begonnen, medizinische Einrichtungen zu prüfen und nach Eignung mit dem Titel „Zertifiziertes Hypertoniezentrum DHL“ auszuzeichnen. Als erste Einrichtung im gesamten Raum Augsburg, den Landkreisen Augsburg und Donau-Ries hat das Stiftungskrankenhaus Nördlingen im Jahr 2013 diese Auszeichnung erhalten. Der Zertifizierung war ein mehrwöchiges Zertifizierungsverfahren vorausgegangen, in dem die Klinik für Innere Medizin/Kardiologie die Berechtigung erwerben musste, sich als Hypertoniezentrum DHL zu bezeichnen. Als zertifizierter Hypertensiologe hat sich insbesondere der Leitende Oberarzt der Kardiologie, Dr. Jürgen Heimerl, stark für diese Zertifizierung eingesetzt. Alle drei Jahre müssen Hypertonie-Zentren rezertifiziert werden. Nach 2016 musste sich das Hypertonie-Zentrum der Überprüfung durch die Deutsche Hochdruckliga nun zum zweiten Mal stellen. Für eine Re-Zertifizierung muss nachgewiesen werden, dass das Zentrum alle notwendigen Voraussetzungen und die hohen Qualitätsstandards im Bereich der Behandlung von Bluthochdruckpatienten nach wie vor erfüllt. „Wir freuen uns sehr über die Re-Zertifizierung des Hypertonie-Zentrums. Das spricht für die hohen Qualitätsstandards, die wir hier am Stiftungskrankenhaus erfüllen“, freut sich Chefarzt Prof. Dr. Bernhard Kuch. (pm)