25. November 2019, 08:36

„Eine Stunde Ruhe“ – Eine Komödie von Florian Zeller und Saskia Valencia

Bild: Loredana La Rocca
Die Konzertdirektion Landgraf gastiert mit „Eine Stunde Ruhe“ am Freitag, 10. Januar 2020 im Rahmen des Theaterprogramms der Stadt Nördlingen im Stadtsaal "Klösterle".

Wie schon bei Zellers Welterfolg „Die Wahrheit“ lebt die Komödie von geschliffenen und gewitzten Dialogen. Der Jazz-Liebhaber Michel liebt seit seiner Jugendzeit das Album „Me, Myself And I“ seines Jazz-Idols Niel Youart und findet nach Jahren vergeblichen Suchens diese LP zufällig auf einem Flohmarkt. Überglücklich eilt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Er verlangt nicht viel: bloß „eine Stunde Ruhe“ – doch die ganze Welt scheint sich gegen ihn verschworen zu haben. Niemand gönnt ihm auch nur eine Minute: weder seine Frau, noch ihre beste Freundin (gleichzeitig seine Geliebte). Und auch der Sohn, sein Nachbar und ein sich als Pole aus-gebender portugiesischer Klempner hindern ihn am Hörgenuss.

Katastrophe folgt auf Katastrophe – eine katastrophaler als die andere. Eheliche, uneheliche, freundschaftliche, väterliche und nachbarliche Beziehungen gehen zu Bruch – und dank des Klempner-Pfuschs wird auch noch die Wohnung geflutet. Nach Lügen, Ablenkungsmanövern und Manipulationen könnte Michael eigentlich seine heißgeliebte Platte hören – wenn, ja wenn… Die Schlusspointe soll hier nicht verraten werden.

Die irrwitzig turbulente, mit souveräner Virtuosität geschriebene Komödie ist Unterhaltung in bester französischer Tradition.

Der 1979 in Paris geborene Florian Zeller gehört zu den wenigen, die am Institut d’études politiques in Paris zugelassen wurden. Heute lehrt er dort als Dozent für Literatur. Die Regie führt Pascal Breuer.

Florian Zeller, der neben Yasmina Reza und Éric-Emmanuel Schmitt an der Spitze der Französischen Dramatiker steht, lebt in Paris. Der mehrfach ausgezeichnete Autor hat mit „Eine Stunde Ruhe“ eine Komödie verfasst, die allerbestes Boulevard-Theater verspricht. Und mit Saskia Valencia und Pascal Breuer, stehen erfahrene Bühnenschauspieler im Bühnenschauspiel ebenso, wie Nicola Tiggeler oder Timothy Peach, die unter anderem in „Kleine Eheverbrechen“ eben-falls des großen Französischen Autors Éric-Emmanuel Sch-mitt im Stadtsaal zu sehen waren. Eine unterhaltsame Komödie, gleich zu Beginn eines abwechslungsreichen und interessanten Theaterprogramms im Jahr 2020.

Karten sind bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen, im Internet unter www.ticket.noerdlingen.de und dann an der Abendkasse im Stadtsaal erhältlich. (pm)