• blaettle 13/14
    blaettle 13/14
  • blättle 11/12
    blättle 11/12
  • blättle 9/10
    blättle 9/10
  • blättle 7/8
    blättle 7/8
Home / Region Monheim / Monheim vermeldet zwei Neuzugänge

Monheim vermeldet zwei Neuzugänge

Monheim – In fünf Wochen beginnt für den TSV Monheim die neue Bundesligasaison mitdem Auswärtswettkampf gegen die Siegerländer KV. Für die Mannschaft läuft deshalb schon die unmittelbare Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde. Aber auch hinter den Kulissen wird hart gearbeitet. So gelang es den Verantwortlichen, kurz vor Meldeschluss noch zwei neue Turner zu verpflichten. Die Mannschaft für den ersten Saisonabschnitt im Mai ist somit komplett. Aus folgenden Athleten, die hier kurz vorgestellt werden, setzt sie sich zusammen: Julius Rabenstein: Der Würzburger trainierte viele Jahre in Monheim, bevor er im Jahr 2015 ins Sportinternat nach Chemnitz wechselte und dort eine deutliche Entwicklung nahm. Dominik Klenner: Er ist für die Mannschaft in mehreren Funktionen wertvoll – als Kapitän, Ringespezialist und Organisator der ausländischen Turner. Artjem Weimer: Nach der Verletzungspause in der vergangenen Saison möchte sich der Augsburger, der seit 2014 für Monheim turnt, wieder als wichtige Stütze in der Bundesligamannschaft etablieren. Lukas Schlotterer: Der ehemalige Junioren-Nationalturner möchte sich ebenfalls nach langer Verletzungspause wieder an mehreren Geräten zurückmelden und an die Leistungen von 2015 in der 1. Bundesliga anknüpfen. Klaus Kirchberger: Er war im Jahr 2004 mit dem MTT Chemnitz/Halle Deutscher Mannschaftsmeister. Seit 2012 startet er für Monheim und überzeugte besonders vergangene Saison, als er die Ausfälle anderer Turner kompensieren konnte.

 

Florian Lindner: Als B-Nationalkadermitglied durfte er heuer bereits für Deutschland bei der Team Challenge in Stuttgart antreten. Durch seine Stärken im Mehrkampf und an den Ringen bildet er eine enorm wichtige Stütze der Monheimer Mannschaft. Norik Friedel: Seine Premierensaison in der 1. Bundesliga wird für immer in Erinnerung bleiben. Im Duell gegen Schwäbisch GmündWetzgau sicherte er den Monheimern durch seine Nervenstärke die entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt. James Hall: Seit 2015 startet der britische Nationalturner für den TSV Monheim und verstärkt die Mannschaft durch seine herausragende Qualität als ausgeglichener Mehrkämpfer. Dominik Cunningham: Er kommt ebenfalls aus Großbritannien und wurde 2015 als potentieller Mehrkämpfer verpflichtet, wobei seine Stärken besonders am Boden und Sprung liegen. Jamie Lewis: Der vierfache britische Jugendmeister von 2016 ist die erste Neuverpflichtung dieser Saison und damit der dritte Turner aus Großbritannien in Diensten der Monheimer.

 

Petro Giachino: Er ist der zweite Monheimer Neuzugang und startete vergangenes Jahr für Norwegen bei der Europameisterschaft in Bern. Nachdem im Gegensatz zur letzten Saison alle Turner wieder eingesetzt werden können, bieten sich für Trainer Mario Reichert variablere Aufstellungsmöglichkeiten. Aufgrund der starken Konkurrenz bleibt das Saisonziel aber dennoch der erneute Klassenerhalt. Schließlich will die Mannschaft aus dem Donau-Ries weiterhin als einzige noch verbliebene bayerische Mannschaft in der Eliteklasse deutschlandweit für Furore sorgen. Wer bei den Heimwettkämpfen am 20. Mai gegen Obere Lahn und am 27. Mai gegen Stuttgart live dabei  sein möchte, kann sich im Online Shop des TSV Monheim unter www.tsv-monheim.com im Vorverkauf Karten sichern. (pm)

Möchte sich in dieser Saison wieder mit mehr Einsätzen zurückmelden: Lukas Schlotterer. (Bild: TSV Monheim)

Über Donau-Ries-Aktuell

Donau-Ries-Aktuell berichtet aktuell über Nachrichten, Ereignisse, Menschen und Unternehmen aus dem gesamten Landkreis Donau-Ries. Die Themen reichen von Politik über Wirtschaft und Technik, Soziales, Sport und Kultur bis hin zu aktuellen Blaulicht- und Verkehrsmeldungen. Viele Meldungen werden mit unserer Facebook Seite verlinkt und erreichen damit aktuell über 16.000 Follower, Tendenz steigend.