25. Mai 2020, 15:31

Freibad-Sanierung in vollem Gange

Die Arbeiten zur Freibad-Sanierung sind im vollen Gange. Bild: L. Hollmann
Auf dem Freibadgelände entstehen in den nächsten zwölf Monaten ein modernes Erlebnisbecken, ein Wasserspielplatz und ein neuer Kinderbereich. Auch das Springerbecken wird saniert.

Die Arbeiten im Donauwörther Freibad für eine Neugestaltung des Nichtschwimmerbereiches sind im vollen Gange: Das Becken konnte bereits abgerissen werden, auch die beiden in die Jahre gekommenen Rutschenanlagen sind abgebaut.

Auf dem Freibadgelände entstehen in den nächsten zwölf Monaten ein modernes Erlebnisbecken mit drei neuen Rutschen und diversen Attraktionen, ein Wasserspielplatz sowie ein neuer Kinderbereich. Auch das Springerbecken wird saniert.

Darüber hinaus sollen auch der Aufsichtsbereich und der Eingangsbereich grundlegend modernisiert werden.

Die Arbeiten laufen trotz der vergangenen Freitag angeordneten Haushaltssperre weiter. Oberbürgermeister Sorré: „Die Neugestaltung des Freibades gehört zu den Projekten, die bereits in der Umsetzungsphase sind und deswegen nicht von der Haushaltssperre betroffen sind. Die Baustelle läuft sichtbar und wir freuen uns, das auch mit beeindruckenden Fotos auf der Homepage zeigen zu können“.

Denn das Projekt und den Baufortschritt dokumentiert das Freibad-Team vom Sachgebiet KiTa, Schule, Sport regelmäßig in seinem Homepagebereich unter www.donauwoerth.de: Das „Bau-Tagebuch“, Pläne und eine Foto-Dokumentation ist im Bereich Städtische Betriebe -> Bäder -> Freibad auf dem Schellenberg zu finden: https://www.donauwoerth.de/rathaus/staedtische-betriebe/baeder/freibad-auf-dem-schellenberg/freibadsanierung/

Aktuell liegen die Arbeiten im Zeitplan. Die Verantwortlichen setzen alles daran, dass dies trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie so bleiben wird. (pm)