30. Januar 2017, 11:06

Keine Punkte für die Giants

In Karlsruhe gingen die Giants leer aus. Bild: Gerd Lessau
Aus der insgeheimen Hoffnung der Giants TSV 1861 Nördlingen mit den dringend notwendigen Punkten aus Karlsruhe heimzukehren wurde es nichts. Die Rieser gewannen am Samstagabend zwar das dritte und vierte Viertel, aber das war nicht genug um einen hohen Pausenrückstand aufzuholen.
Nördlingen - Eddy Edigin eröffnete die Partie mit einem Korbleger, der von den Gastgebern mit einem 7:0- Lauf beantwortet wurde. Diese Serie wurde von Adrian Lind mit einem verwandelten Hakenwurf gestoppt. Terence Smith, Adrien Coleman legten nach und Leon Friederici markierte nach einer schönen Körpertäuschung einen verheißungsvollen 17:13- Zwischenstand zugunsten der Rieser. Als dann aber Eddy Edigin, der bis dahin äußerst effektiv in der Verteidigung und beim Kampf um die Abpraller gewirkt hatte, in der achten Spielminute sein zweites Foul kassierte, wurde er von Trainer Daniel Nelson vom Feld geholt. Da die Nördlinger an diesem Tag ihre Visiere nicht scharf genug justiert hatten und von außen nahezu nichts trafen, nutzten die Badener ihre Lufthoheit und holten sich bis zum Viertelsende die Führung zurück (22:17).
Noch schlimmer traf es die Giants zu Beginn des zweiten Durchgangs. Edigin fing sich sein drittes Foul ein und saß für den Rest des Viertels auf der Bank. Ein Nachteil den die Fächerstädter auszunutzen wussten, zumal sich auf Seiten der Gäste nun auch noch die technischen Fehler häuften. Punkt für Punkt zog Karlsruhe davon. Auch der Versuch von Daniel Nelson diesen Lauf mittels zweier genommener Auszeiten zu unterbrechen änderte daran nichts. Bis zum Halbzeitpfiff waren die Gastgeber auf 53:30 davongezogen.
Nach dem Seitenwechsel konnten die Giants die Begegnung wieder offener gestalten und gewannen das dritte Viertel ohne sich jedoch merklich an die Gastgeber annähern zu können.
Beim Spielstand von 67:45 ging es in den Schlussdurchgang, zu dessen Beginn die Rieser noch einmal kurz Hoffnung schöpften. Fabian Brütting netzte einen Dreipunktewurf ein und Adrien Coleman sowie Adrian Lind konnten den Vorsprung der Badener auf 67:53 verkürzen. Im Anschluss daran versäumten die Giants sich die Abpraller zu sichern und gaben hierdurch dem Gegner die Chance immer wieder zweite Wurfchancen zu nutzen. Die BG Karlsruhe konnte am Schluss einen verdienten 92:76-Heimsieg feiern.
Erfreulich war, dass die Giants zu keiner Phase des Spiels klein beigaben und auch die Wechselspieler mit Einsatzzeiten bedacht wurden. Am kommenden Samstag haben die Rieser erneut die Gelegenheit zuhause endlich wieder Punkte zu sammeln. Gegner wird der Nachbar aus Elchingen sein, bei dem sie im Hinspiel mit lediglich drei Punkten Differenz verloren hatten.
Für Nördlingen liefen auf: Coleman 21 Punkte, Zink, Smith 14 P (2 Dreier), Steinmeyer 3 P, Friederici 2 P, Edigin 17 P, Raab, Seeberger 1 P, Brütting 4 P (1), Lind 14 P (1). (pm)