13. Januar 2017, 10:57

Nordschwäbisches Derby in Weißenhorn

Bild: Gerd Lessau
Giants treffen am Sonntag auf den Tabellendritten
Nördlingen - Bei ihrem dritten Auswärtsspiel in Serie müssen die Giants TSV 1861 Nördlingen am Sonntagnachmittag beim derzeitigen Tabellendritten, den Weißenhorn Youngstars, antreten. Die Nachwuchstruppe des Erstligisten ratiopharm Ulm ist mit sechs in Serie errungenen Siegen im Augenblick das erfolgreichste Team der Liga. Am vergangenen Wochenende entzauberte es Dank einer überragenden zweiten Halbzeit ihren Tabellennachbarn Bayer Giants Leverkusen in dessen eigener Halle mit 91:76, obwohl man nicht in stärkster Besetzung antreten konnte. Die Fuggerstädter haben bereits zehn Siege auf dem Konto und sind damit bei noch acht ausstehenden Spielen sicherer Anwärter für die Playoffs.
Daniel Jansson, der finnische Trainer der Youngstars, verfügt über eine gut eingespielte Mannschaft in der es nur wenige Veränderungen gab. In voller Besetzung kann man sie sehrwohl als das bestbesetzte Team der Südstaffel bezeichnen. Der Leitwolf und Kapitän der Truppe, von der acht Spieler auch auf der Kaderliste des großen Bruders aus Ulm stehen, ist der 37-jährige Nils Mittmann. Spielmacher ist der Ungar Marcell Pongo, der durchschnittlich sechs direkte Ballvorlagen verteilt und 11 Punkte pro Spiel erzielt. Die meisten Korbpunkte werden jedoch von David Krämer (17), dem US-Amerikaner Devon Baulkman (17) – der allerdings bei den letzten Spielen nicht dabei war und Nils Mittmann (12) abgeliefert. In der Zone bekommen es Adrian Lind und Co mit dem 2,13 m großen Hünen Björn Rohwer und Bernhard Benke zu tun. Aber es gilt auch sich vor Marvin Omuvwie, Till Pape und nicht zuletzt dem Ederheimer Joschka Ferner in Acht zu nehmen.
Obwohl die Youngstars aufgrund der derzeitigen Tabellensituation sicherlich als Favorit in dieser Begegnung zu sehen sind, wollen die Giants die Punkte nicht gleich an der Abendkasse abgeben. Wie sie in den letzten Begegnungen gezeigt haben, sind sie durchaus in der Lage allen Gegnern Paroli zu bieten. Um allerdings als Sieger vom Feld zu gehen, muss es ihnen gelingen von Beginn an voll konzentriert zu sein und sich nicht überrennen zu lassen. Sie müssen als geschlossene Einheit auftreten und dadurch einen frühzeitigen Rückstand vermeiden, denn einem solchen während eines gesamten Spiels hinterher zu rennen zermürbt jede Mannschaft.
Das Spiel findet in der Sporthalle an der Reichenbacherstraße statt und beginnt um 17.00 Uhr. (pm)