31. Dezember 2017, 12:15

Ein Hochwasser zum Jahreswechsel

Archivbild Bild: Matthias Stark
Aufgrund der zahlreichen Niederschläge in den letzten Tagen, steigen die Pegel von Donau und besonders Wörnitz an, was in den kommenden Tagen zu Verkehrsbehinderungen führen wird.
Donauwörth/Harburg - In Donauwörth liegt der Pegel der Donau aktuelle bei knapp über 2,00 Metern. Im Laufe des heutigen Sonntags und des morgigen Montags, steigt der Pegel auf knapp unter 3,00 Meter, was eine Sperrung der Auchsesheimer Unterführung (DON 28) und der Airbus-Unterführung bedeuten könnte. Damit wird der Wasserstand allerdings deutlich unter einer Meldestufe bleiben.
Anders sieht es in Harburg an der Wörnitz aus. Die gefallenen Niederschläge in Verbindung mit der Schneeschmelze lassen die Wasserstände an der Wörnitz ansteigen. Im gesamten Mittelfränkischen Bereich, dem Quellgebiet der Wörnitz, steigen die Pegel. An der Messstelle in Gerolfingen wird Meldestufe zwei und damit ein Pegel von rund 3,00 Metern erwartet. Für Harburg schließt das Wasserwirtschaftsamt auch ein Erreichen der Meldestufe drei - das wäre ein Pegel von 4,00 Metern - nicht aus.
Im Laufe des Tages ist mit einer Sperrung der Parkplätze an der Grasstraße und am Gries zu rechnen. Außerdem werden im Stadtgebiet nach derzeitigen Erwartungen wohl die Grasstraße und das Mühlgässchen gesperrt. Auch die Ortsverbindungsstraße Hoppingen-Heroldingen wird gesperrt werden müssen.

Info

Aktuelle Informationen zum Hochwasser gibt es auf der Informationsseite des Bayerischen Wasserwirtschaftsamts: www.hnd.bayern.de