10. November 2017, 09:19

Neuer Bauabschnitt am "Wemdinger Tunnel" beginnt

Unterhalb der Stützstrebe wird zukünftig die Bodenplatte errichtet, und der Schacht für das neue Pumpenhaus ist vorbereitet . Bild: Rudi Scherer
Am Montag, 13. November beginnen die Arbeiten am neuen Pumpenhaus am Wemdinger Tunnel. 
Nördlingen - Nach dem Abbruch der „Wemdinger Unterführung“ beginnen am Montag, 13. November 2017 die Arbeiten am neuen Pumpenhaus. Die Fa. Heuchel, Nördlingen, wird ein Gebäude, genau gegenüber des bisherigen Pumpenhauses, errichten. Das teilweise bis zu 10 m tiefe Gebäude wird an der südlichen Tunnelzufahrt erstellt. Mit den Pumpen wird, wie bisher, das gesamte Oberflächenwasser, das ansonsten in den Tunnel fließen würde abgepumpt und in die Kanalisation geleitet.
Diese Arbeiten sollen noch bis Weihnachten erlegt sein, bevor dann die eigentlichen Bauarbeiten an der Grundwasser-wanne beginnen. Auf 160 m Länge wird zunächst eine bis zu 1,20 m starke Bodenplatte verlegt, die das Tunnelbauwerk vor Grundwassereinbruch schützt und zu einer geregelten Oberflächenentwässerung beiträgt. Diese Arbeiten werden abschnittsweise und entsprechend des Neigungsgefälles durchgeführt. Die Neigung vom Tunnelbauwerk bis zum Kreisverkehr entspricht in etwa der Neigung des bisherigen Gefälles, weil der Tunnelneubau bzw. das Tunnelportal erst ca. 25 m weiter östlich beginnt.
Der umfangreiche Bodenaushub wird zunächst zu einem Zwischenlager im Industriegebiet „Steinerner Mann“ gebracht und dort von Bodengutachtern analysiert, bevor er endgültig entsorgt werden kann.
Wie die Stadt weiter mitteilt, liegen die nun beginnenden Bauarbeiten genau im vorgesehenen Zeitplan. (pm)