5. Juli 2018, 11:19

Letzter Supermarkt in der Innenstadt hat geschlossen

Nun also doch: Die Netto-Filiale in der Kapellstraße wurde zum 30. Juni geschlossen . Bild: Matthias Stark
Nun hat es also auch den Netto-Markt in der Kapellstraße in Donauwörth erwischt: Der Nahversorger hat zum 30. Juni seine Türen geschlossen. In der Innenstadt gibt es nun tatsächlich keinen Nahversorger mehr.
Donauwörth - „Der Netto-Markt in der Kapellstraße wird nicht in absehbarer Zeit geschlossen“, so hieß es noch in einem Pressestatement des Unternehmens Netto Marken-Discount Ende November des letzten Jahres auf Nachfrage unserer Redaktion. 7 Monate später schloss das Unternehmen nun doch die Filiale in der Kapellstraße in Donauwörth. Vor etwa einem halben Jahr sei "diese Schließung noch nicht geplant" gewesen, erklärt Stefanie Adler von der Netto-Unternehmenskommunikation.
Was genau Gründe für die Schließung waren, gab das Unternehmen nicht bekannt, bestätigt aber, dass der Supermarkt trotz vieler Maßnahmen wiederholt mit Diebstählen und ähnlichem konfrontiert wurden.
Stadt sprach sich gegen neuen Netto-Standort aus
Wie berichtet, lehnte der Stadtrat erst im Anfang Juni den Antrag der Firma Netto ab, einen Teil des TKSV-Sportgeländes in der Augsburger Straße zu kaufen, um dort einen neune Markt zu errichten. Auf die Nachfrage unserer Redaktion, ob Netto weiterhin Pläne für einen  Neubau im Bereich Donauwörth habe, hat sich das Unternehmen nicht geäußert. Laut Unternehmenskommunikation werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in umliegenden Netto-Filialien in der Region weiter beschäftigt werden. Einen weiteren Standort in Donauwörth betreibt die Discounterkette in der Arthur-Proeller-Straße.