12. Oktober 2018, 13:31

2500 Euro für das THW Donauwörth

Den symbolischen Scheck nahmen der Vorsitzende
der THW Helfervereinigung Donauwörth, Sebastian Birzele, und Schriftführerin Franziska Baur
von Landrat Stefan Rößle (links), Oberbürgermeister Armin Neudert (zweiter von rechts) und
Sparkassendirektor Johann Natzer mit Freude entgegen. Bild: Thomas Deuter
Eine Spende in Höhe von 2500 Euro hat das THW Donauwörth von der Sparkasse Donauwörth erhalten.
Donauwörth - Mit einer Spende der Sparkasse Donauwörth über 2.500 Euro, die auch auf Vorschlag von Landrat Stefan Rößle und Oberbürgermeister Armin Neudert zustande kam, wurde die Anschaffung eines Mannschaftslastwagens über die Helfervereinigung beim THW Donauwörth gefördert. Zwar wird der Großteil der Ausstattung des THW über den Bund beschafft, dies betrifft jedoch häufig nicht eine auf lokale Anforderungen angepasste Ausstattung. Bei dem noch im Dienst stehenden 25 Jahre alten Fahrzeug, das bereits damals von der Helfervereinigung beschafft wurde und mit Unterstützung des Landkreises unterhalten wird, haben die Reparaturkosten erheblich zugenommen. Außerdem darf es nur noch mit einem LKW-Führerschein gefahren werden. Die Kosten für die Anschaffung eines neueren Fahrzeuges liegen bei über 25.000 Euro. Es soll künftig dem Einsatz verschiedenster Transport- und Logistikaufgaben und für Einheiten der örtlichen Gefahrenabwehr (Bergungstaucher und Ölwehr) im Ortsverband Donauwörth dienen. Zusätzlich steht es der THW-Jugend z.B. für Übungen oder für Zeltlager zur Verfügung. Den symbolischen Scheck nahmen der Vorsitzende der THW Helfervereinigung Donauwörth, Sebastian Birzele, und Schriftführerin Franziska Baur von Landrat Stefan Rößle , Oberbürgermeister Armin Neudert und Sparkassendirektor Johann Natzer mit Freude entgegen.(pm)