Servicethema
21. Dezember 2021, 08:47
Ratgeber

Hilfe für Jugendliche mit Hautproblemen: So vermitteln Eltern Body Positivity

In der Pubertät verändert sich bei vielen Jugendlichen das Hautbild. Bild: unsplash/Kevin Laminto
In der Pubertät treten häufig Hautprobleme auf und stellen eine große Belastung für viele Jugendliche dar. Durch das Vermitteln von "Body Positivity" können Eltern ihre Kinder unterstützen und das Selbstbewusstsein stärken.

Hautprobleme sind in der Pubertät nichts Ungewöhnliches und Akne, Pickel oder unreine Haut sind eine große Belastung für viele Jugendliche. Eltern können ihre Kinder in dieser schwierigen Phase auf vielfältige Weise unterstützen und die Werte der „Body Positivity“ vermitteln. In diesem Artikel wollen wir Ihnen zeigen, was Sie als Eltern tun können, um das Selbstbewusstsein Ihrer Kinder zu stärken.

Was ist Body Positivity?

Die Idee der "Body Positivity" ist, dass jeder Körper akzeptiert werden soll – ganz egal, welche Form er hat. Die Werte dieser Bewegung gehen weit über die Akzeptanz von körperlicher Andersartigkeit hinaus. Sie fordern ein positives Selbstbild, unabhängig vom körperlichen Erscheinungsbild.

Die Werte und Ideale dieser Bewegung sind besonders wichtig für Jugendliche, die unter Hautproblemen wie Akne, Pickeln oder unreiner Haut leiden. Denn gerade in dieser Phase bestimmen das Aussehen und der Körper oft das Selbstwertgefühl und beeinflussen die Einstellung zu sich selbst maßgeblich. Jugendliche, die von Akne betroffen sind, haben eine höhere Gefährdung, mit dem Thema Essstörungen und Depressionen in Berührung zu kommen. Deshalb ist die Akzeptanz des eigenen Körpers gerade bei Jugendlichen enorm wichtig – sie suchen nach einem Ideal, an dem sie sich orientieren können.

Wichtig ist es zu betonen, dass Body Positivity für Mädchen und Jungen gleichermaßen gilt. Im Fokus öffentlicher Diskussionen rund um den Körper stehen meistens Frauen – männlichen Jugendlichen wird häufig abgesprochen, mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen zu haben. Das ist ein Problem: Auch Jungs leiden gerade in der Pubertät unter Akne und unreiner Haut und können von einem positiven Körperbild profitieren.

Die Werte der  "Body Positivity" helfen den Jugendlichen dabei, zu akzeptieren, dass jeder Körper anders ist und es kein perfektes – oder unperfektes – Körperbild gibt. Denn jeder hat seinen eigenen Körpertyp, der auch so angenommen werden sollte.

Wie Eltern und Kinder Akne gemeinsam bekämpfen können

Akne ist eine sehr geläufige Hauterkrankung, die nicht nur im Gesicht auftritt. Die Haut kann auch am ganzen Körper betroffen sein und sich entzünden und schmerzen. Eltern sollten ihren Kindern bei der Bekämpfung von Akne unterstützen und gemeinsam mit den Jugendlichen nach wirksamen Lösungen suchen.

Ein gemeinsamer Besuch beim Hautarzt kann sich lohnen. Wenn die Hautprobleme ärztlich abgeklärt sind, können Eltern und Kinder die Krankheit besser verstehen und gemeinsam einen Weg finden, um die Akne zu bekämpfen. Dabei reagiert nicht jeder Jugendliche auf dieselbe Behandlung gleich gut. Anbieter wie FORMEL Skin haben sich deshalb darauf spezialisiert, die Wirkstoffe in ihren Cremes und Gelen individuell an die Bedürfnisse jeder Haut – und damit zum Beispiel an die Herausforderungen einer Pubertätsakne – anzupassen.

Wichtig ist es, dass die Jugendlichen verstehen, warum die Haut gerade akut betroffen ist. Bei Akne handelt es sich um eine Entzündung, die durch Bakterien verursacht wird. Sie können Ihre Kinder daher schon frühzeitig unterstützen, indem Sie ihnen zeigen, wie sie sich richtig waschen und pflegen. Außerdem sollten Sie ihnen helfen, die Ernährung umzustellen und auf zu viel Zucker sowie Fett zu verzichten.

Der Verzicht auf tierische Produkte ist bei Akne oft hilfreich, da vor allem Halbfettmilch die Akne zusätzlich verstärken kann. Eltern sollten deshalb auf Alternativen wie Soja-Produkte zurückgreifen, um ihren Kindern bei der Bekämpfung von Akne unter die Arme zu greifen.

Wie können Eltern ihre Kinder mit Body Positivity unterstützen?

Eltern können ihren Kindern helfen, die Werte der "Body Positivity" zu verinnerlichen und ein positives Selbstbild aufzubauen. Dazu gehört vor allem, akzeptierend und unterstützend zu sein. Es ist wichtig, dass die Kinder spüren, dass Sie sie lieben, egal welche Form ihr Körper hat.

Auch positive Aussagen können helfen, das Selbstbewusstsein der Kinder aufzubauen. Wenn sie etwa gut in Sport oder einem anderen Hobby sind, sollten die Eltern diese Dinge betonen und ihre Kinder darin bestärken. Eltern können auch gemeinsam mit ihren Kindern Sport treiben oder sich andere Aktivitäten suchen, bei denen der Körper in Bewegung ist. Denn Sport und körperliche Betätigung können nachgewiesenermaßen zu einem besseren Selbstwertgefühl beitragen.

Wenn die Kinder sich nicht wohl in ihrer Haut fühlen oder Probleme mit der Akzeptanz des eigenen Körpers haben, kann auch ein gemeinsamer Besuch beim Therapeuten ein sinnvoller Schritt sein, um Strategien für den Umgang mit den Problemen zu entwickeln.

Eltern sollten ihren Kindern zeigen, dass Akne kein Makel ist und sie damit nicht alleine sind. Mit den Werten der "Body Positivity" können Sie auch als Elternteil einen Teil dazu beitragen, dass Ihr Kind besser mit seinem Körper umzugehen lernt.