1. Dezember 2020, 08:02

Der Vorlesewettbewerb geht online

Die Gewinnerin Romy Scheuermann Bild: Thomas Abele
Auch wenn das Schuljahr 2020/21 sich in mancherlei Hinsicht anders gestaltet, hat der alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltete Vorlesewettbewerb dennoch am Theodor-Heuss-Gymnasium Nördlingen stattgefunden.

Aufgrund der aktuell geltenden Sicherheitsbedingungen war das Publikum – die sechsten Klassen selbst – in den Klassenzimmern geblieben und sah dem Wettbewerb per Videokonferenz zu. Die Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln ließen jedenfalls einen Schulentscheid wie jedes Jahr nicht zu.

Doch auch auf dem digitalen Weg übertrug sich die spannende Atmosphäre vom Mehrzweckraum, wo vorgelesen wurde und die Jury ihre Punkte vergab, in die einzelnen Klassenräume. Denn die wenigen Anwesenden, die sich in dem sonst über 100 Personen fassenden Raum befanden, spendeten viel Applaus.

In der zweiten Runde des Vorlesewettbewerbs, dem Vorlesen eines unbekannten Textes, wurde der Trend, der sich bereits im ersten Durchgang gezeigt hatte, fortgesetzt, indem die besten Vorleser ihr ganzes Können zeigten. So wurde am Ende das Ergebnis mit 125 Punkten festgeschrieben: Es gewann Romy Scheuermann aus der Klasse 6c.

Neben Buchpreisen gab es für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Urkunde. Romy darf als Schulsiegerin außerdem im Frühling 2021 das Theodor-Heuss-Gymnasium beim Kreisentscheid vertreten, wofür ihr die gesamte Schulfamilie die Daumen drückt. (pm)