9. September 2019, 15:41

Landkreis unterstützt Kindertageseinrichtungen mit Sprachlotse und Material

Freuen sich über die Übergabe der Lernmaterialien (Claudia Wernhard, Fachstelle für Kindertagesbetreuung (3.v.l.), Regionalmanagerin Jennifer Werner (5.v.l.), Klemens Heininger, Leiter der Stabstelle Kreisentwicklung, Landrat Stefan Rößle und Peter Goldammer, Leitung Kolping Akademie Donauwörth (v.l.n.r.) sowie die beschenkten Kindergartenleiterinnen. Bild: Jessica Kießling LRA
Um Kinder mit Migrationshintergrund und deutsche Kinder mit Sprachförderbedarf zu unterstützen, investiert der Landkreis in Sprachlotsen und Materialien für die Kindertagesstätten.

Seit dem Schuljahr 2018/19 unterstützt das Landratsamt neben Schulen auch Kindertageseinrichtungen mit einem Sprachlotsen. Diese Sprachlotsen helfen deutschen Kindern und Kindern mit Migrationshintergrund, spielerisch ihre Fähigkeiten zu erweitern bzw. Deutsch zu lernen und unterstützen die Erzieherinnen bei der Bildung und Integration.

Kindertagesstätten haben neben dem Erziehungs- auch einen klaren Bildungsauftrag. Die Beherrschung der deutschen Sprache, die Fähigkeit zur Kommunikation und Interaktion sind essentielle Kompetenzen die jeder Mensch braucht, der seinen Platz in der Gesellschaft finden will. Aus diesem Grund wird schnell deutlich, welch hohen Stellenwert die frühe Sprachförderung im Kindergarten einnimmt.

Dank des Zuschusses des Landkreises Donau-Ries können erneut in den folgenden zehn Kindertagesstätten Sprachlotsen eingesetzt werden. Die Kindergärten Gempfing, Fünfstetten, Dürrenzimmern, Mönchsdeggingen, Ebermergen, Tagmersheim, Hohenaltheim, Holzheim, Rögling und die KiTa Plus in Wemding erhielten die Zusage am Projekt „Sprachlotse“ im Kindergartenjahr 2019/2020 teilzunehmen. Die Sprachlotsen rotieren jährlich, so dass nach und nach zahlreiche Einrichtungen im Landkreis Donau-Ries von diesem Projekt profitieren können.

Landrat Stefan Rößle lobt das Projekt. „Wir wollen vor allem die kleinen Einrichtungen unterstützen und hier ein zusätzliches Angebot zur Sprachförderung schaffen. Mit den Sprachlotsen von der Kolping Akademie haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite.“

Begleitend zum Projekt Sprachlotse stellte der Landkreis den Kindergärten jetzt noch zusätzliche Lernmaterialien zur Verfügung. Jede Kindergartenleitung konnte auswählen, ob es das Paket Vorkurs „Frühe Sprachbildung“ mit Arbeitsblättern, Planungshilfen und Bildkarten nimmt, oder lieber andere Materialien möchte. Neben den oben genannten Kindergärten, erhielten auch die beiden Nördlinger Kindergärten Marienhöhe und St. Michael, welche bereits in diesem Kindergartenjahr einen Sprachlotsen hatten, die Lernmaterialien zur Sprachförderung.

Mit den Sprachlotsen und den Lernmaterialien leistet der Landkreis bereits bei den Kleinsten einen wichtigen Beitrag zur intensiven, individuellen Sprachbildung, aber auch zur Integration und Fachkräftesicherung.(pm)