8. Dezember 2023, 08:26
Schulwettbewerb

Wer liest an der Leonhart-Fuchs Mittelschule in Wemding am besten?

Die Schülerinnen und Schüler kämpfen beim Vorlesewettbewerb um den Sieg. Bild: Carolin Wohlfahrt
Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen der Wemdinger Mittelschule kämpfen bei einem Wettlesen um den Schultitel. Schlussendlich konnte sich Emma Wenninger bei der Jury durchsetzen und wird nun die Schule beim Kreisentscheid vertreten.

An der Leonhart-Fuchs-Mittelschule drehte sich in den letzten Wochen im Deutschunterricht der sechsten Klassen alles ums Lesen und Vorlesen, denn der Börsenverein des Deutschen Buchhandels lud wieder zum jährlichen Vorlesewettbewerb ein. Die Schüler:innen ermittelten in klasseninternen Wettbewerben ihre besten Vorleser:innen. Nun kämpften die Klassensieger:innen um den Schultitel.

Zoé Resl (6b) trug gekonnt einen Auszug aus „Schokolowski – Lustig ist das Hundeleben“ von Angela Sommer-Bodenburg vor. Ausdrucksstark las Emma Wenninger (6b) eine Textstelle aus dem Buch „Ihr mich auch“ von Pia Herzog vor. Erblin Alaj (6a) hatte sich „Die Woodwalkers“ von Katja Brandis zum Vorlesen ausgesucht. Luca Dürrwanger (6a) überzeugte mit einer Textstelle aus „Kommissar Kugelblitz und das blaue Zimmer“ von Ursel Scheffler. Die Klassenlehrerinnen Christine Bayer und Melanie Schürer stellten als Fremdtext „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“ von Claudia Frieser vor.

Natürlich konnten unbekannte Namen, ungewöhnliche Wörter und längere Sätze leicht zu Stolpersteinen werden. Die Kunst aber bestand darin, trotzdem zu betonen und die Zuhörerschaft mit dem Vortrag zu fesseln. Schließlich warteten alle gespannt auf das Ergebnis der Jury. Verdient konnte sich Emma Wenninger als Schulsiegerin durchsetzen. Sie wird die Schule nun beim Kreisentscheid vertreten. (pm)