9. Juli 2020, 13:44

18-Jähriger schätzt Abbiegevorgang falsch ein

Symbolbild Bild: pixabay
In Tapfheim ereignete sich am vergangenen Mittwochabend ein Verkehrsunfall, als ein 18-jähriger Pkw-Fahrer eine Abbiegesituation falsch einschätzte.

Ein 18-jähriger Blindheimer und ein 20-jähriger Donauwörther befuhren am 08.07.2020, um 21.00 Uhr, mit ihren Pkw hintereinander die Bundesstraße 16 aus der Großen Kreisstadt kommend in Richtung Tapfheim. Am Parkplatz kurz vor dem Ortseingang ordnete sich der Ältere mit seinem Fahrzeug ordnungsgemäß ein und wollte in diesen abbiegen. Er kündigte sein Vorhaben ersten Ermittlungen zufolge auch ordnungsgemäß durch das Betätigen des Blinkers an.

Da unmittelbar vor dem 20-Jährigen ein Traktor unterwegs war, dachte der nachfahrende 18-Jährige fälschlicherweise, dass sein Vordermann diesen überholen wolle und setzte seinerseits ebenfalls zum Überholen an. In der Folge kam es zum massiven Zusammenstoß mit dem abbiegenden Pkw des Donauwörthers.

Beide Pkw erlitten dadurch einen wirtschaftlichen Totalschaden. Dieser hielt sich aufgrund des Alters der Fahrzeuge mit jeweils ca. 1.000 Euro noch in Grenzen. Die Beteiligten blieben ersten Erkenntnissen zufolge beide unverletzt. Der unfallverursachende 18-Jährige wurde von den aufnehmenden Beamten vor Ort gebührenpflichtig verwarnt. (pm)