4. Mai 2020, 11:59

21-Jähriger verfälscht eigenen Führerschein

Symbolbild. Bild: pixabay
Ein 21-jähriger Mann wurde am vergangenen Sonntagnachmittag von der Donauwörther Polizei angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der ausländische Führerschein einen Sperrvermerk besaß.

Am vergangenen Sonntagnachmittag, um 14.40 Uhr, wurde ein 21-Jähriger in der Sonnenstraße angehalten und einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der BMW-Fahrer zeigte den Beamten der PI Donauwörth seinen rumänischen Führerschein vor.

Im Rahmen eines Abgleichs dessen mit dem polizeilichen Datenbestand zeigte sich, dass gegen den jungen Mann wegen diverser Delikte eine behördliche Untersagung zur Benutzung seiner ausländischen Fahrerlaubnis in Deutschland vorlag. Diese in Form eines sogenannten „Sperrvermerks“ auf dem Kartenführerschein angebrachte Untersagung hatte der 21-Jährige offensichtlich entfernt. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige wegen des Verdachts auf Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung. (pm)