21. April 2020, 11:44
Betrug

27-Jährige um 5.000 Euro betrogen

Symbolbild Bild: pixabay
Der Online-Bank-Account einer 27-jährigen Frau aus einer Juragemeinde wurde am vergangenen Samstag von bislang unbekannten Tätern gehackt.

Anschließend rief eine männliche Person gegen 21.45 Uhr bei der Geschädigten an und gab vor „Mitarbeiter der VR-Bank“ zu sein. Der Unbekannte spielte der 27-Jährigen vor, dass aktuell unrechtmäßige Transaktionen von ihrem Konto in die Schweiz getätigt werden. Um dies angeblich stoppen und rückgängig machen zu können, wurde die Angerufene aufgefordert, drei generierte Transaktionsnummern mitzuteilen.

Mittels dieser TAN überwies der Täter eine Summe von knapp 5.000 Euro auf ein fremdes Konto. Strafrechtliche Ermittlungen, unter anderem wegen Betruges, Ausspähen von Daten sowie Datenveränderungen laufen aktuell bei der Polizeiinspektion Donauwörth. (pm)