16. Mai 2020, 10:04

27-Jähriger wird mehrmals handgreiflich

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Am Freitagabend griff ein Mann erst einen 25-Jährigen am Donauwörther Bahnhof an, eine Stunde später ging er in der Parkgarage der Donaumeile auf drei weitere Männer los.

Am Freitag, 22.40 Uhr, wurde auf dem Bahnhofsvorplatz ein 25-jähriger Mann von einem 27-Jährigen grundlos angepöbelt und im weiteren Verlauf zu Boden gezogen. Dort kam es dann zu einer Rangelei, bei dem der 25-jährige leicht an der Hand verletzt wurde. Ein 22-Jähriger, der zufällig mit seinem Fahrzeug vorbei gekommen war, kam dem jungen Mann zur Hilfe.

Eine Stunde nach diesem Vorfall kam es im Bereich der Donau-Meile erneut zu einer Körperverletzung, bei dem wiederum der 27-Jährige als Täter auftrat. Hier verpasste der Mann einem 20-Jährigen, der dort alleine auf dem Gehweg unterwegs war, einen Faustschlag gegen dessen linke Körperseite. Der junge Mann flüchtete anschließend in die dortige Parkgarage und bat dort eine Personengruppe um Hilfe. Ein 17- und ein 19-Jähriger boten diesem ihre Unterstützung an. Auch diesen gegenüber zeigte sich der
27-Jährige ebenfalls sehr aggressiv und ungehalten.

Im weiteren Verlauf verpasste der Mann dem 19-Jährigen einen Faustschlag gegen dessen Kopf, worauf der 17-Jährige den Aggressor zu Boden brachte. Dort schlug der Mann immer noch um sich.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Täter ergab einen Wert von knapp über zwei Promille. Da dieser sich auch gegenüber den Polizeibeamten uneinsichtig und zunehmend aggressiver verhielt, wurde dieser in Gewahrsam genommen und in den Arrest des Polizeipräsidiums Schwaben Nord nach Augsburg verbracht. (pm)