8. Mai 2019, 08:43

28-Jährige verletzt sich bei Auffahrunfall

Symbolbild Bild: pixabay
Am Dienstag kurz vor 16:00 Uhr kam es auf der B 16 am Ortsbeginn von Donaumünster zu einem Auffahrunfall.

Eine 28-jährige Pkw-Fahrerin fuhr auf der Bundesstraße von Donauwörth in Richtung Donaumünster. Kurz vor dem Ortsbeginn stockte der Verkehr und die vorausfahrende 20-jährige Pkw-Fahrerin musste ihre Geschwindigkeit verringern. Die Unfallverursacherin erkannte diese Situation nicht und fuhr trotz eines Ausweichmanövers nach rechts ihrer Vorderfrau noch auf. Diese wurde dabei mutmaßlich leicht verletzt und kam mit dem Sanka in die Donau-Ries Klinik. Das Auto der 20-Jährigen musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 7.500 € geschätzt. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Weil es in diesem Bereich zu den Hauptverkehrszeiten häufig zu Rückstaus kommt weisen beidseitig aufgestellte Gefahrenzeichen auf diese Situation hin. Bei der Unfallverursacherin ist die Warnung offensichtlich nicht angekommen. (pm)