15. Januar 2019, 09:51

28-jähriger Pkw-Fahrer prallt in Gegenverkehr

Symbolbild Bild: pixabay
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern auf der B 16 bei Tapfheim. Ein 28-jähriger Autofahrer kam mutmaßlich wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und und prallte in den Gegenverkehr.

Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer verursachte am Montag kurz vor 18.00 Uhr einen schweren Verkehrsunfall auf der B 16 bei Tapfheim. Der Mann war von Tapfheim in Richtung Schwenningen unterwegs und beschleunigte am Ortsende so stark, dass er dabei ins Schleudern geriet.

Bei winterlichen Verhältnissen war die Fahrbahn im Brückenbereich besonders glatt und der Unfallverursacher geriet auf die Gegenfahrbahn. Gleichzeitig kam ihm ein 39-jähriger Pkw-Fahrer entgegen. Dem gelang es zwar noch durch ein Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, die Autos prallten aber immer noch mit ihren Beifahrerseiten zusammen.

Der Unfallverursacher krachte anschließend mit hoher Geschwindigkeit in die linke Schutzplanke, bevor er nach ca. 150 Metern zum Stehen kam. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt.

An den Autos entstand mutmaßlich wirtschaftlicher Totalschaden, der Gesamtsachschaden wird auf ca. 12.000 € geschätzt. Für die Unfallaufnahme war die B 16 für ca. eine Stunde gesperrt. Die Feuerwehren aus Tapfheim und Donaumünster waren mit ca. 50 Mann an der Unfallstelle.(pm)