13. Januar 2021, 13:28

3.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Symbolbild. Bild: pixabay
Auf der Straße zwischen Heidmersbrunn und Otting ereignete sich am Dienstag ein Auffahrunfall. Ein 35-Jähriger fuhr verkehrsbedingt langsamer, was der dahinterfahrende Fahrer zu spät bemerkte.

Am 12. Januar, um 16:28 Uhr, fuhr ein 35-jähriger Langenaltheimer mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2214 von Wemding in Richtung Monheim. Im Kurvenbereich zwischen Heidmersbrunn und Otting musste der Mann bei schneebedeckter Fahrbahn die Geschwindigkeit verringern, um nicht von der Fahrbahn zu rutschen. Ein nachfolgender 33-jähriger Ingolstädter bemerkte dies zu spät und fuhr dem Vordermann ins Heck. Beide Beteiligte blieben ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge unverletzt, an den beiden Fahrzeugen beläuft sich der Schaden jedoch auf circa 3.000 Euro. Eine Anzeige wegen Missachtung der Straßenverkehrsordnung gegen den 33-Jährigen war die polizeiliche Folge. (pm)