25. August 2021, 14:27
Mutmaßliches Tötungsdelikt

35-Jähriger wegen Verdachts auf Totschlag in U-Haft

Bild: pixabay
Nach dem mutmaßlichen Tötungsdelikt in der Obdachlosenunterkunft in Donauwörth in der Nacht auf Dienstag sitzt der Tatverdächtige nun in U-Haft.

Bereits gestern hatte die PI Donauwörth von einem mutmaßlichen Tötungsdelikt in Donauwörth berichtet. Offenbar kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu einer Meinungsverschiedenheit zwischen einem 35- und einem 55-Jährigen. Der 55-Jährige erlitt dabei ersten Erkenntnissen zufolge Kopfverletzungen, verursacht durch stumpfe Gewalt, die zum Tod führten. 

Aufgrund des nun vorliegenden Obduktionsergebnisses sind die erlittenen tödlichen Verletzungen tatsächlich auf eine vorherige körperliche Auseinandersetzung zurückzuführen, bei der der 55-Jährige offenbar mehrfach massiv gegen Kopf und Rumpf geschlagen und getreten wurde.

Der 35-jährige Tatverdächtige wurde deshalb heute Mittag (25.08.2021) dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehl wegen Totschlags erließ und in Vollzug setzte. Er wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er nun in Untersuchungshaft sitzt.

Weitergehende Einzelheiten, insbesondere zu den Tatumständen, können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt werden. (pm)