24. August 2021, 15:40
Ermittlungen

Mutmaßliches Tötungsdelikt in Donauwörth

Bild: pixabay
In der Nacht von Montag auf Dienstag soll es in Donauwörth zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, in deren Folge ein 55-Jähriger verstarb. Möglicherweise handelt es sich um ein Tötungsdelikt. Die Kriminalpolizei Dillingen hat bereits die Ermittlungen aufgenommen.

In der Nacht von Montag auf Dienstag (23./24.08.2021) kam es offenbar zu einer noch nicht näher verifizierten Meinungsverschiedenheit zwischen zwei männlichen Bewohnern (35 und 55 Jahre) eines Mehrparteienhauses einer städtischen Einrichtung in der Dillinger Straße. Der 55-Jährige erlitt dabei ersten Erkenntnissen zufolge Kopfverletzungen, verursacht durch stumpfe Gewalt. Trotz sofortiger Reanimationsversuche durch die von dem 35-Jährigen verständigte Polizeistreife und dem kurz darauf eintreffenden Notarzt erlag der 55-Jährige seinen Verletzungen. Wie der 55-Jährige genau zu Tode gekommen ist, soll im Laufe des Tages im Rahmen einer Obduktion in der Münchner Rechtsmedizin geklärt werden.

Kripo ermittelt

Die Kripo Dillingen hat die Ermittlungen zu dem im Raum stehenden Tötungsdelikt aufgenommen und u.a. bereits erste Vernehmungen im Umfeld des Opfers durchgeführt. Ein 35-Jähriger Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen. Ein Alkoholtest bei ihm ergab einen Wert von rund 1,3 Promille, eine Blutentnahme wurde angeordnet. Nach Vorliegen des Ergebnisses des rechtsmedizinischen Gutachtens wird seitens der Staatsanwaltschaft Augsburg geprüft, inwieweit hier der dringende Tatverdacht eines Tötungsdelikts gegeben ist und ein damit verbundener Haftbefehlsantrag beim Amtsgericht Augsburg gestellt wird.(pm)