11. Oktober 2019, 11:47

55-Jähriger gerät mit Pkw auf Gegenfahrbahn

Symbolbild. Bild: DRA
Am vergangenen Donnerstagabend befuhr ein 55-Jähriger aus dem Lechgebiet mit seinem Pkw die Südspange in Richtung Rain. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er plötzlich mit seinem Fahrzeug auf den Gegenfahrstreifen.

Ein entgegenkommender 30-Jähriger aus Buttenwiesen konnte aufgrund der Restfahrbahnbreite nicht mehr vollständig ausweichen. Es kam zu einer Streifkollision, in deren Folge der Pkw des 30-Jährigen auf den Grünstreifen gedrückt wurde, sich um 180 Grad drehte und schließlich auf der Fahrbahn der B 16 zum Stillstand kam. Der Fahrer und seine 29-jährige Beifahrerin blieben glücklicherweise unverletzt, der Unfallverursacher zog sich eine Platzwunde am Kopf zu und musste erstversorgt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch eine Fachfirma abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.