19. Dezember 2019, 11:33

6.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Symbolbild Bild: pixabay
Am vergangenen Mittwoch musste ein Mann an einer Ampelanlage in Donauwörth aufgrund des Verkehrs abbremsen. Der nachfolgender 24-Jähriger erkannte dies zu spät und krachte frontal in den Pkw.

Am 18.12.2019, um 15.34 Uhr, fuhr ein 37-jähriger Donauwörther auf der Sallingerstraße, von der Westspange kommend, in Richtung der Stadtresidenz. Auf Grund eines in der aktuellen Vorweihnachtszeit bereits zu dieser Uhrzeit „Rush-Hour-bedingten“ Rückstaus an der dortigen Ampelanlage musste der Mann sein Fahrzeug abbremsen und schließlich anhalten. Ein nachfolgender 24-Jähriger erkannte dies zu spät und krachte frontal ins Heck des Vordermannes. Der geschätzte Sachschaden beträgt 6.000 Euro. Beide Fahrzeuge blieben nach der Kollision noch fahrbereit. Der Unfallverursacher wurde vor Ort gebührenpflichtig verwarnt. (pm)