22. Januar 2020, 10:19

64-Jähriger fällt nicht auf Trickbetrug herein

Symbolbild. Bild: pixabay
Gestern Nachmittag erhielt ein 64-Jähriger einen Anruf, der angeblich im Auftrag des Telefonanbieters Vodafone erfolgte.

Der mutmaßliche Mitarbeiter am anderen Ende der Leitung wollte dem Vernehmen nach einen neuen Vertrag vermitteln und erfragte hierzu die Daten zur Bankverbindung des Angerufenen. Der 64-Jährige lehnte jedoch alles ab und so kam es zu keinem Schadensfall.

Mit dieser Anrufnummer sind der Polizei bereits schon ähnliche Vorfälle in betrügerischer Absicht
bekannt. Die Polizei rät daher: Am Telefon niemals vertrauliche Daten, wie z.B. Bankverbindungen und Kennwörter, preis zu geben. Weitere Infos zum Thema findet man unter: www.polizei-beratung.de. (pm)