12. November 2020, 14:11

7.000 Euro Sachschaden bei Kollision

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 50-jähriger Pkw-Fahrer kollidierte am vergangenen Mittwochvormittag mit einem anderen Pkw. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 7.000 Euro.

Am 11. November, um 11:00 Uhr, befuhr ein 55-jähriger Harburger mit seinem Pkw die Kreisstraße DON 24 von Sulzdorf kommend in Richtung Harburg. Auf Höhe der Kreuzung in Richtung Mündling wollte eine vorausfahrende Forstmitarbeiterin nach links in den dortigen Feldweg abbiegen. Den Abbiegevorgang hatte die Frau ordnungsgemäß angekündigt. Der dahinter fahrende 55-Jährige war jedoch der Meinung, dass die Frau nach rechts abbiegen würde und wollte daher deren Wagen noch links überholen. Es kam in der Folge zum Zusammenstoß der Pkw im jeweiligen Frontbereich. Beide Pkw waren daraufhin nicht mehr fahrbereit und wurden in Eigenregie abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 7.000 Euro. Die verunfallte Abbiegerin ließ sich im Anschluss ärztlich behandeln.  (pm)